Welcome to ShakiraForum.de!

Welcome to ShakiraForum.de, like most online communities you must register to post in our community, but don't worry this is a simple free process that requires minimal information for you to signup. Be a part of ShakiraForum.de by signing in or creating an account.

  • Start new topics and reply to others
  • Subscribe to topics and forums to get email updates
  • Get your own profile page and make new friends
  • Send personal messages to other members.

Stephy

Leckere Rezepte

Lieber User, der letzte Beitrag in diesem Thema wurde vor über einem Jahr verfasst.

Natürlich steht es dir frei, das Thema aus der Versenkung zu holen. Wir geben allerdings zu bedenken, dass es oft Gründe gibt, warum ein Thema so lang inaktiv ist, daher solltest du dir überlegen, ob das, was du zu sagen hast zu einer weiterführenden Diskussion beitragen würde oder ob es nicht sinnvoller ist, das Thema ruhen zu lassen.

226 posts in this topic

Da ich mich grad totral langweile und aus purem Eigennutz :D eröffne ich einfach mal ein neues Thema.

Ich lebe allein und bin ein eher miserabler Koch, darum dachte ich mir, wäre es doch ganz interessant (vielleicht auch für ein paar andere), wenn alle hier leckere Rezepte reinstellen würden. Vielleicht ja auch ein paar eigene Kreationen oder, da wir ja nicht nur deutschstämmige Member haben, ein paar Ideen aus anderen Ländern.

Ich denke das könnte ganz interessant werden (und vielleicht lerne ich so ja doch irgendwann mal kochen;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann leg mal los :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann viel spaß :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

ID: 6   Posted (edited) · Report post

Dann fangen wir mal mit einem sehr einfachen Frühstücks-Rezept an: Egg in the basket.

Man nehme eine Scheibe Toastbrot, schneide mit einem Glas ein rundes Loch hinein, bestreiche das Brot beidseitig mit Butter/Margarine und bräune es in der heißen Pfanne (optional: Rosmarin oder Thymian noch mit in die Pfanne geben).

Wenn das Brot braun und leicht kross ist, nehme man ein Ei und schlage es vorsichtig in das Loch im Brot. Dort lasse man es nun schön vor sich hin braten. Wenn das Eiweiß genug gestockt ist, nehme man das Ganze heraus und serviere es z.B. mit Ketchup.

Alternativen wären: Man kann noch versuchen, das Brot mit dem Ei zu wenden, damit das Ei von beiden Seiten gebraten wird. Aber erfahrungsgemäß artet das in eine Sauerei aus... ich habs bisher nie so richtig hinbekommen, daß das Ei in der Mitte unversehrt von beiden Seiten gebraten wurde. Sticht man das Eigelb auf, zerläuft es schön und gibt dem Brot noch mehr Geschmack... dann kann man auch eher versuchen, das Ganze zu wenden, auch wenn das am Ende so aussieht, daß die zweite Brotseite dann flächig mit Ei belgt ist.

Kurz gesagt: Mal eine andere Variante, sein Frühstücksei zu essen. Wie gesagt: Perfekterweise sollte man ein Anhänger von flüssigem Eigelb sein... wenn man auch das Eigelb fest oder zumindest halbfest haben will, muß man wenden - und das ist eher schwierig.

Edited by Cassini-Huygens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr gutes Thema Stephy. :up:

Ich freue mich immer über neue Rezepte. Koche total gerne :grillenessen:

Werd gleich mal ein paar Rezepte suchen. Was willst du denn gerne haben Stephy, Salat oder was Herzhaftes zum Mittagessen? :ichhabhuuunger:

Güven, dein Ei-Rezept hört sich sehr gut an. Vor allem isst durch das Loch im Brot auch das Auge mit, was ich immer toll finde. :up: :essen_spiegelei:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittagessen wäre toll, da bin ich nämlich am unkreativsten :kicher:

Aber Güvens Rezept probier ich auch mal aus :sabber:

Share this post


Link to post
Share on other sites

ID: 9   Posted (edited) · Report post

Ich finde den Thread auch toll, ich liebe es zu kochen. Meist habe ich nur keine Zeit dafür.

Aber wenn dann koche ich ohne Fleisch, ich esse zwar manchmal Huhn, aber 12 Jahre oder so hab ich gar kein Fleisch gegessen, deshalb kenne ich mich mit Rezepten dazu ÜBERHAUPT nicht aus :vomstuhlfall:

Ich denke, ich werde mal meine Spezial-Rezepte für den heißen Sommer raussuchen für:

- Couscous

- Chłodnik (polnische "Gurkensuppe")

- Raita (das gleiche auf Indisch mit entsprechenden Gewürzen)

- gebratene Okraschoten

- Lassi (indischer Joghurt-Drink)

- Erdbeer-Kokos-Torte (OHNE Sahne!)

Aber heute nicht mehr!

Güvens Rezept wär ja nix für mich, weil wenn ich irgendwas naß glänzendes an einem Ei sehe, nehme ich Reisaus. Aber für meinen Freund, deshalb Frage:

@ Güven: Ich frage mich auch, wie man ein ganzes Ei in die Tostscheibe kriegen soll? :gruebel: Entweder ist dann außen vom Toast nix mehr übrig oder es fließt über. Oder vielleicht so ganz große Sandwich-Scheiben. Oder man macht zwei Scheiben Toast übereinander?

Edited by Sinitita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Äh ja, am besten nimmt man die großen Sandwich-Brote, stimmt. Sonst bleibt tatsächlich nicht mehr viel vom Brot übrig. Zwei Scheiben übereinander dürfte nicht wirklich klappen, weil die ja nicht dicht abschließen und somit Ei zwischen die Scheiben fließt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn jemand tolle Kuchenrezepte hat, immer her damit! :sabber: Am besten natürlich ohne Obst, dafür gerne mit viel Schokolade! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh ja Backrezepte wären auch toll (meine Kuchen werden nämlich nie was) :vomstuhlfall:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst du, dass das an den Rezepten liegt? :vomstuhlfall:

Wir machen heute Abend Omlette mit Räucherlachs und Schnittlauch. Ohne Kohlenhydrate,der Speck muss weg! :blush:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meinst du, dass das an den Rezepten liegt? :vomstuhlfall:

Wohl eher nicht :kicher:

Aber wenn ihr dazuschreibt, woran ich sehe, dass ein Kuchen fertig ist...

Und der "Matsch" hat ja bisher trotzdem geschmeckt, sah halt nur nicht so toll aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man steckt ein langes Holzstäbchen bis in die Tiefen des Kuchens - wenn beim rausziehen kein teig mehr dranklebt, sondern nur Krümel, dann ist der Kuchen gut! ;)

Ich liebe übrigens Kuchen mit Klitsch (feuchtem Streifen), aber ich kanns nicht... :sniff: (Nun gut, andere würden ihre Kuchen damit an die Wand schmeißen!)

Wir können ja beim nächsten Mal tauschen: Du schickst mir deinen "Matsch" und ich dir einen anderen Kuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja :kicher:

Es gibt doch auch solche kleinen Küchlein, die beabsichtigt einen weichen Kern haben... Die sind lecker, aber es ist mir ein Rätsel, wie die das schaffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh Mann... :will: Die Woche hat viel Arbeit scheints, dabei wollte ich gerne Rezepte posten.

Bei uns gab es heute Lachsstteaks mit Weißwein-Sahnesauce, dazu Zucchini-Streifen und Lauchzwiebeln aus dem Wok, mit ganz am Schluß Tomaten dazu, das gewürzt mit Knoblauch Basilikum, Chili und Ingwer :up: war so ein Spontan-Gericht ohne Rezept, hat aber geschmeckt. Ach ja, dazu - damit es nicht zu gesund wurde - gab es so gefüllte Kartoffeltaschen, die es im Tiefkühlregal gibt (war zu faul zum Kartoffeln schälen :vomstuhlfall:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt aber lecker :sabber:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei uns gabs gestern Lachsröllchen (War vielleicht internationaler Tag des Lachses? :D ). Ging voll schnell und war echt lecker.

Erst mischt man 4 Eier, 100g Mehl, 5 EL Mineralwasser und 100 ml Milch zu einem glatten Teig. Den gießt man auf ein mit BAckpapier ausgelegtes Blech und bäckt ihn 12 Min bei 200°C. In dieser Zeit mischt man ca. 150g Saure Sahne mit 1 - 2 EL Meerettich. Dann holt man den Teig raus, streicht die Saure Sahne drauf, bestreut es mit Schnittlauch und legt 200g Lachs darauf. Dann das Ganze von der Längsseite aufrollen, in Scheiben schneiden und essen. :ichhabhuuunger:

Das Rezept stammt übrigens von Chefkoch und ist dort unter "Lachsröllchen" zu finden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Rezept stammt übrigens von Chefkoch und ist dort unter "Lachsröllchen" zu finden.

Ich liebe diese Seite, so viele tolle Rezepte :wub: , nur leider bin ich grad (mal wieder :egal: ) auf Diät und vermeide zuviel über Essen nachzudenken sonst :essen_schocki:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir auch, darum gabs ja extra was mit wenig Kohlenhydraten.

Ich find die Seite auch toll, allerdings bin ich mit der Flut an rezepten dann auch oft überfordert. Zumal ich eh nie weiß, worauf ich eigentlich Lust habe, außer Schokolade...Und die geht nun mal leider nicht morgens, mittags, abends...

Darum find ich so einen Thread hier praktisch. Da kann man sich mal in einem kleineren Kreis inspirieren lassen... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kohlenhydrate einsparen funktioniert bei mir nicht, dafür esse ich viel zu gerne Nudeln, Reis und Co. :essen_spaghetti: ich versuchs einfach fettarm zu halten und viel zu drinken, werd bei Gelegenheit hier vielleicht auch was posten, aber wie gesagt versuche im Moment nicht soviel über Essen nachzudenken ... :mampf1:

Und zu Chefkoch ich such mir meist irgend ein Überthema aus und sortier dann nach Wertung und such mir dann was aus was schnell geht, aber es ist schon wirklich Wahnsinn was da eine Masse an Rezepten drin ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich gerade lecker Bananenkuchen esse, schick ich hier gleich mal das Rezept.

Zutaten:

3 reife Bananen

100 g Mehl

100 g Haselnussmehl

2 Eier

100 g Zucker

125 g Butter

0,5 Teelöffel Natron ( kann auch durch backpulver ersetzt werden)

1 Teelöffel Backpulver

´Vanillearoma

Kirschen aus dem Glas

2 Esslöffel Milch

Die Butter , Zucker und Eier schaumig rühren. Bananen zerquetschen und dazu geben. Mehl Haselnussmehl und Backpulver/Natron unterheben. Aroma dazu, Milch dazu und gut mischen.

In eine runde Springform gießen, Kirschen abtropfen lassen und einfach draufwerfen.

ca 30 -45 min bei 190 Grad backen. Beim Backen lieber selber schauen wann er gut ist, er sollte goldbraun sein. Gegebenenfalls Temperatur runterschrauben und länger backen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt nach nem Kuchen, den ich wieder versauen würde...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now