Wer sich über Shakira und die Konzerte austauschen oder sich dort  mit anderen Fans verabreden will, kann gern unserer WhatsApp Gruppe beitreten!

Das entsprechende Thema mit dem Einladungslink ist zur Vermeidung von Spam nur für Mitglieder zugänglich! 

Jump to content
ShakiraForum.de
Nadine

Madrid (Spanien), 22./23.06.2006

Recommended Posts

oh man wenn cih das so lese dann bezweilfle ich es doch sehr dass ich es in  die 1. reihe schaffe, da cih erst um halb 3 oder so an der halle sein kann :ohno: :sniff:

Ich denke, das wird in der Tat nix mit den ersten paar Reihen für dich... aber wer weiß, vielleicht geht's ja doch weit genug nach vorne.

Das mit der Schlange kann doch nur nen Witz sein.... wollt ihr mir ehrlich verkaufen, dass die so brav in zweier Reihen auch später noch gestanden haben?

Ich weiß nicht genau, wie die Schlangen am Ende aussahen, als mehr Leute da waren, wenn ich ehrlich sein soll. Aber um Mittag herum war schon alles gesittet.

PS: Wenn ich bedenke, dass in Barcelona demnächst vor/in dem Konzert ähnliches ablaufen wird, bedaure ich meine family schon jetzt, denn die muss nun (ohne mich: Job geht vor!  :wall: ) ebenfalls da durch.

Ich nehme an, in meinem Fazit werde ich es etwas ausführlicher schreiben, aber ganz allgemein kann ich jetzt schon sagen, daß die "negativen" und anstrengenden Sachen selbstverständlich nichts gegen die Freude sind, die man durch das Konzert erlebt. :up:

P.S: Im Übrigen sehe ich einige Tipp- und Flüchtigkeitsfehler im Text... die kann ich aber nicht ändern, weil ich den Text nicht editieren kann. Ansonsten gäbe es Probleme mit den Bildern. Also nicht wundern. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme an, in meinem Fazit werde ich es etwas ausführlicher schreiben, aber ganz allgemein kann ich jetzt schon sagen, daß die "negativen" und anstrengenden Sachen selbstverständlich nichts gegen die Freude sind, die man durch das Konzert erlebt. :up: (

Natürlich, das will ich nicht in Abrede stellen. Sie werden happy sein u. ich anschließend ebenfalls, sie happy (wieder) zu sehen.

P.S: Im Übrigen sehe ich einige Tipp- und Flüchtigkeitsfehler im Text... die kann ich aber nicht ändern, weil ich den Text nicht editieren kann. Ansonsten gäbe es Probleme mit den Bildern. Also nicht wundern. :D

Macht gar nichts, der Bericht wiegt diese Nebensächlichkeiten mehr als auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dieser Gelegenheit, stellte ihm jemand die Frage (Niki?), wer er eigentlich ist, wobei sich herausstellte, dass er der Präsident von Cataluña ist, Pasqual Maragall, und welcher am nächsten Tag auch in der Zeitung erschienen war. Ganz schön peinlich war das :D

Ich habe nicht diese äußest peinliche Frage gestellt!

Ich habe derweil mit seinem Bodyguard geflirtet...

Danke Güv...für den Bericht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut, dann wars entweder Jessie, Peter, Liam oder Joyce :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen, vielen Dank für diesen wirklich tollen Bericht. :applaus: Werde wenn Shaki nach Deutschland kommt, auf jeden Fall zum 1. mal ein Konzert von ihr besuchen und freue mich jetzt noch mehr darauf :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

sagt mal...da fehlt doch noch ne kleine geschichte... :D

Güven`s Nacht im Gefängnis :kicher:

post-302-1151441348_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber Niki, das war doch nach dem zweiten Konzert :P Du musst Güven nicht alles vorwegnehmen :kicher:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich hatte den auch nicht gefragt wer er ist! Ich glaub das war Liam wenn mich nicht alles täuscht....

Armer Güv, na zum Glück is das Bett nicht durchgebrochen! lol

Share this post


Link to post
Share on other sites

Machen wir also weiter...

Den Höhepunkt - das Konzert - habe ich ja schon geschildert und bebildert. Der Rest wird also weniger ausführlich werden, denke ich, und auch etwas weniger Bilder. ;) Das liegt daran, daß ich am zweiten Konzerttag darauf verzichtet habe, die Kamera mitzunehmen, weil ich mich da mal auf die Show konzentrieren wollte... Niki hatte am 23.06. die Kamera und die Bilder zum Tag kommen folglich von ihr (und natürlich auch den anderen, wenn sie denn ihre Bilder posten wollen).

23.06.2006:

Punkt 11:00 Uhr ging der Wecker los... angesichts der Strapazen der vergangenen Nacht und des späten Einschlafens ein immer noch ziemlich früher Zeitpunkt eigentlich, aber egal, man kann ja nicht den ganzen Tag schlafen. Zuerst durfte diesmal Niki ins Badezimmer, während ich etwas weiterschlief. Dank der lebensrettenden Dusche in der vergangenen Nacht vor dem Schlafengehen beschränkte sich meine Morgenhygiene auf das Nötigste... insofern konnte ich also das Maximum an Schlaf mitnehmen, das mir möglich war.

Kurz vor Mittag waren wir fertig, gingen hinunter und ich checkte aus, nur um darauf wieder einzuchecken - in einem Dreier-Zimmer, denn Vivi wollte auch etwas Spaß haben. Das neue Zimmer war im Vergleich zum vorherigen Doppelzimmer auch geradezu riesig... wir hatten sogar einen Balkon, der aufgrund der wieder einmal über 30° nicht wirklich zu genießen war. Das einzige größere Problem war die Lage der Betten. Während ich selbstverständlich mit einem großen Bett für alle gerechnet hatte, gab es stattdessen eine Art Doppelbett und an der gegenüberliegenden Wand eine Parodie eines Bettes - Niki hat schon ein gar seltsames Bild von mir darin gepostet. Auf die Konstruktion des Ungetüms möchte ich nicht näher eingehen, aber es sah alles sehr wacklig aus... Gott sei Dank hatte ich ja noch ungefähr 15 Stunden in der Madrider Hitze vor mir, bevor ich mich in das Bett begeben mußte.

Nachdem wir alle unser neues Zimmer bestaunt hatten, gingen wir wieder in die Lobby, wo die ganze Gruppe (bis auf Alia, die noch bis zum späten Nachmittag ihren Knöchel ausruhen wollte, und Chris, der ebenfalls später zu uns stoßen würde) dann kurz nach 12:00 Uhr zusammenkam. Da wir wieder den Nebeneingang wagen wollten, waren wir besonders mutig und ließen uns noch mehr Zeit... wir gingen in den Supermarkt um die Ecke, damit wir uns mit dem Nötigsten für den heutigen Tag zudecken konnten. Zwei Sachen erstaunten mich im Supermarkt. Ganz normaler Räucherlachs, für den man hier vielleicht 3 Euro ausgibt, kostete dort knapp 8 Euro. Dafür war aber Absolut-Wodka mit gut 10 Euro spottbillig. Wenn ich mir so die Tabak- und Wodka-Preise in Madrid anschaue, sollte ich mir Gedanken machen, ob ich dort nicht seßhaft werde.

Getränke, Chips, Obst usw. wurden gekauft und wir machten uns wieder zurück auf den Weg zum Hotel (lag auf dem Weg zur Metro). Nach einigen Metern an einem Kiosk kauften sich so ziemlich alle die Zeitung "El Mundo" (Scans schon gepostet), da ein recht großer Bericht über Shakira darin zu lesen war, und wir machten schon nach ein paar weiteren Metern abermals halt - an einem Schmuck- und Uhrengeschäft, in dem es wie der Zufall so wollte auch Viceroy-Sachen gab... auch die, für die Shaki Werbung macht. Es nimmt uns also nicht Wunder, daß wir uns da etwas aufhielten, einige gingen hinein und ließen sich u.a. von der Verkäufering erzählen, daß Shakira nicht nur Werbung für Viceroy macht, sondern auch noch das eine oder andere für sie designt. Welch gewagte Theorien in diesem Land doch das Licht der Welt erblicken! (eine weitere wurde gestern Abend von Frankreich mit 3 Toren in Stücke geschossen, aber das ist ein anderes Thema)

Also danach wieder zurück zum Hotel - wir mußten die Zeitungen zurücklassen und Jessie, die am Abend wieder nach Deutschland fliegen würde, mußte noch ihren Koffer holen - und dann ab zur Arena. Dort kamen wir so gegen 14:15 Uhr an glaube ich. Die Lage war ähnlich der vom vergangenen Tag. Am Haupteingang hatte sich eine etwas kürzere Schlange gebildet; kürzer deswegen, weil Spanien an diesem Tag ein WM-Spiel hatte und die meisten erst danach zum Konzert gehen würden. An unseren Nebeneingang war so gut wie nichts los, bis auf eine kleine Gruppe von Spaniern, die wohl schon ein paar Stunden früher gekommen waren. Wir stellten uns also wieder an und unser Plan war aufgegangen. Keine Sau war an diesem Eingang, obwohl es schon nach 14:00 Uhr war. Über die Gründe dieses Fehlverhaltens der Spanier möchte ich mich nicht beschweren, würde es uns doch mit einiger Sicherheit wieder sehr gute Plätze bescheren.

Nach einigen Minuten verließen wir aber die Schlange schon wieder... der Hintereingang wartete wieder einmal. Die Bewachung unserer Plätze wurde den Spaniern vor uns und den beiden amerikanischen jungen Frauen - Kathryn(sp?) and Christina(sp?) - überlassen, die kurz nach uns ebenfalls angekommen waren. Es waren ganz nette Mädels, die auf Sprachreise waren und sich seit 4 oder 5 Wochen oder so schon in Spanien aufhielten. Sie hätten zufällig erfahren, daß an diesem Tag ein Shakira-Konzert wäre und hätten sogar noch Karten gekriegt.

Wie dem auch sei... wir gingen also an den Hintereingang und warteten dort mal ein bißchen. Zuerst hieß es, daß die Band heute ja nicht kommen werden, da sie gestern schon geprobt hätte. Dann wiederum hieß es, daß der Tourbus gegen 16:00 Uhr die Band doch abholen würde... auf jeden Fall war alles ein bißchen unklar. Nach einiger Warterei entstand der gewagte Plan, daß man irgendwie den Tourbus durch die Stadt verfolgen könnte, um zu sehen, in welchem Hotel die Band blieb... oder so ähnlich, ich muß ehrlich zugeben, ich habe das alles nicht ganz verstanden. Vivi, Jessie, Niki, Joyce und Steve gingen also diesem Plan nach, während Liam und ich unseren Platz in unserer Schlange einnahmen. Ich ging nicht mit, weil ich nicht davon ausging, daß es klappen würde, und weil ich jetzt nicht ganz so erpicht darauf war, die Band noch mal zu treffen. Vivi z.B. hingegen hatte einen triftigen Grund... Tims Versprechen, ihr eines seiner Plektren zu geben, mußte noch eingelöst werden!

Das war so um 15:30 Uhr. Während also der wagemutige Teil der Gruppe unterwegs war und der rekonvaleszente Teil noch im Hotel seine Wunden leckte, schlugen Liam und ich die Zeit am Nebeneingang mit Warten tot. An diesem Tag war es noch einmal ein, zwei Grad wärmer als am vorherigen, und auch wenn vereinzelt auch Wolken sich vor die Sonne wagten, war es brütend heiß. Aber was will man machen? Ich wartete, trank, aß wieder nichts, lag, schlief sogar kurz ein, unterhielt mich mit den Ami-Mädels, mit Alia und Chris, die auch irgendwann antanzten... die Zeit verstrich so langsam wie die Sonne sich über den Himmel raffte. Kurz nach 17:00 Uhr kamen die Stalker wieder zurück... ohne Erfolg (ha!). Immerhin hatten sie unterwegs wohl was gegessen. Wir verabschiedeten Jessie, die sich zum Flughafen begab (und den Flug wohl recht knapp erwischt hat, wie sie berichtete). Der Rest wartete weiter.

An diesem Tag passierte sonst eigentlich nichts... ein, zwei Mal hatten wir die Hoffnung, daß Regen einsetzt, denn ganz leicht fielen ab und an kleine Tropfen vom erbarmungslosen Himmel. Aber keine Sorge, es regnete natürlich nicht. Ich versuchte zwar, die Menschen in Panik zu versetzen, indem ich in den Raum warf, daß das Konzert bestimmt abgesagt werden würde, wenn es anfinge zu regnen, aber auch dieser Spaß war mir nicht vergönnt, da die Reaktionen kümmerlich ausfielen.

So wurde es eben irgendwann 20:00 Uhr und die Spannung stieg erneut. Wir stellten uns auf, die Eingänge wurden geöffnet und wir drängten hinein. Diesmal schaffte es außer der werten Joyce niemand in die ersten Reihe, aber wir waren in der zweiten und dritten Reihe und sehr zentral, also eigentlich noch besser als beim ersten Mal. Und das, obwohl wir über 3 Stunden später angekommen waren. Wenn wir also noch später gekommen wären, hätten wir bestimmt noch irgendwo Backstage-Pässe oder so erhalten, wenn man diese Logik weiterführen möchte.

Beim ersten Mal war für mich noch alles etwas surreal gewesen... es war das erste Shakira-Konzert, ich wußte nicht, was mich erwartet, und war dementsprechend nervös. Beim zweiten Mal fand ich es angenehmer, entspannter, weil ich genau wußte, wie alles ablaufen würde. Zudem hatte ich diesmal wie erwähnt nicht die Kamera in der Hand und damit nicht den Drang, von allem ein Foto machen zu müssen. Ich konnte mich also auf das Konzert konzentrieren. Ich denke, das wird auch der Grund sein, warum ich an diesem Abend den körperlichen Energieverlust deutlicher spürte. Seit Tagen hatte ich nichts gegessen, die Temperaturen waren wie mehrfach erwähnt extrem hoch, und an diesem Abend fühlte ich auch weniger oft einen erfrischenden Windhauch durch die Arena ziehen. Im Nachhinein kann ich wohl sagen, daß auch ich des öfteren vor dem Kollaps stand, insbesondere in der Wartezeit innerhalb der Arena.

Aber es hätte auch etwas Gutes gehabt, wenn ich zusammengebrochen wäre... mich hätten die die armen Männer nicht so einfach über die Absperrung wuchten können, sondern hätten sie öffnen müssen... dann hätten die anderen die Chance, die Bühne zu stürmen. Ja, mit solchen Plänen schlugen wir also die Zeit tot, bis dann wiederum kurz nach 21:30 Uhr eine andere Vorband - nämlich "Second" - die Bühne betrat. Es war wiederum ganz nette Musik, gesungen wurde auch auf englisch und das Publikum machte erstaunlich stark mit. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war auch das vorbei... und wie auch am vergangenen Abend fing um 22:40 Uhr das eigentliche Konzert an.

Es wäre müßig, die Beschreibung des letzten Konzerts zu wiederholen, denn es war im Großen und Ganzen identisch. Der Unterschied war, daß ich ohne Kamera diesmal die Show richtig genießen und kaum die Augen von Shakira lösen konnte. Ein weiteres Mal war ich von ihrer gesamten Leistung ungemein beeindruckt und stellte auch diesmal - jetzt sogar noch extremer - fest, daß sie einen perfekten Körper hat und diesen auch perfekt bewegt. An der Interaktion mit dem Publikum, vor allem der spontanen, könnte man noch etwas feilen, aber das war meiner Meinung nach nie ihre Stärke gewesen. Die Band zeigte ebenfalls und erneut eine fabelhafte Leistung, auch wenn sie ganz leicht weniger aktiv war als beim ersten Konzert. An Problemen und Fehlern ist mir an beiden Konzerten nichts aufgefallen, bis auf kleine Mikrofonprobleme bei La Tortura im zweiten Konzert. Es hieß zwar, daß sie das eine oder andere Mal die Lyrics durcheinandergebracht hatte, aber sowas fällt mir Gott sei Dank nicht auf.

Als Lieblingsstücke manifestierten sich auch beim zweiten Konzert No, TDM, Ojos Asi und auch DB wieder mit dem tollen Intro. Allerdings denke ich, daß es schwierig ist, sich auf solche Favoriten festzulegen, weil eigentlich alle Lieder gut waren (bis auf La Pared und Antologia natürlich). Die Intensität des zweiten Konzerts kam mir noch etwas stärker vor als beim ersten Mal und ich meine nicht nur, daß das am Fehlen der Kamera gelegen hat. Das Publikum schien aktiver zu sein und mehr mitzugehen; eine Meinung, die übrigens auch Tonino am nächsten Tag bestätigte. Zudem hatte ich den Eindruck, daß Shaki diesmal etwas besser auf der Bühne performte als das erste Mal - mehrere Male sah man sie z.B. kurz mit verschiedenen Kameras der Fans flirten. Das ist mir beim ersten Mal nicht aufgefallen, was aber nichts heißen mag.

Nach exakt dem gleichen Programm wie am ersten Abend war die Show diesmal ebenfalls nach 100 Minuten um 0:20 Uhr beendet. Die Schmerzen und Müdigkeit waren identisch zur letzten Nacht. Diesmal kam noch die erwähnte körperliche Schwäche hinzu. Es wäre bestimmt lustig gewesen, wenn auch ich zu denen gehört hätte, die einen Schwächeanfall erlitten, aber dem war nicht so. Apropos, das sollte man noch erwähnen: Diesmal war die Versorgung mit Wasser etwas besser gewesen. Es war mehr verteilt worden, es waren wohl mehr Cola/Fanta-Verkäufer unterwegs und auch das Rote Kreuz war vor Ort. Zusammenfassend denke ich, daß am zweiten Abend nicht mehr so viele zusammengebrochen sind.

Wir machten uns also wieder auf den Weg aus der Arena. Ein paar von uns gingen zum Merchandise-Stand, der Rest direkt nach draußen. Als allgemeinen Treffpunkt hatten wir wieder den Hintereingang festgelegt. Dort trafen wir uns dann auch alle und warteten eine Weile darauf, daß die Band oder sogar Shakira rauskamen. Diesmal waren wir aber nicht so alleine wie noch beim ersten Konzert, denn es war recht viel los hier hinten. Shakira haben wir allerdings nicht mehr gesehen. Antonio war kurz zu sehen; er stieg in einen großen Wagen mit dunklen Fenstern, der dann losfuhr. Es ist anzunehmen, daß sie ebenfalls in diesem saß, aber es ist auch verständlich, daß sie ihre Ruhe wollte und nicht Hallo oder Ciao gesagt hat. Auch Alejandro Sanz fuhr kurz darauf los und es war amüsant anzusehen, wie die Mädels am Hintereingang alle anfingen "Alejandrooo" zu kreischen. Er war auch so nett und winkte zuerst hinter geschlossenem Fenster zurück. Als sein Wagen nicht mehr weiterfahren konnte, weil der Verkehr stockte, ließ er auch das Fenster runter und die Mädels belagerten sein Auto... ein netter Mann.

Nach einiger Zeit war dann die Band dran. Zuerst war Brendan Buckley zu sehen, wie er sich mit vier recht attraktiven Frauen unterhielt. Als er mit ihnen fertig war, widmeter er sich uns. Vivi ließ einen Drumstick unterschreiben - wo sie den her hat, wird sie am besten selbst erzählen. Chris ließ sich seine Autogramme auf einen 20-Euro-Schein machen, es wurden Bilder geschossen und wiederum Smalltalk betrieben. Es war recht angenehm und der arme Mann ließ sich einige Zeit mit uns. Danach tauchte Albert ganz kurz auf und ging mehr oder weniger sofort in den Bus. Als Nächstes war Olgi dran, die sich ebenfalls Zeit für Bilder und das eine oder andere Autogramm nahm und sich auch recht lange mit uns unterhielt. Schließlich kam noch Tim Mitchell, der sich - es wird langsam langweilig - auch einige Zeit bei den Fans aufhielt. Fotos... Autogramm... bißchen Smalltalk... die wichtigsten Informationen daraus waren, daß er die Europa-Tour im Januar/Februar 2007 bestätigte und zugeben mußte, daß er wieder kein Plektron mehr für Vivi übrig hatte. Als ich ihm dann sagte, daß er es versprochen und wir es alle gehört hätten, er also keine Chance hatte, sich rauszureden, gab er diesmal das Versprechen, bei einem der nächsten Konzerte ein paar Plektren an Joyce und/oder Alia weiterzugeben (die die weiteren Konzerte besuchen wollte), damit die sie an uns weiterleiten konnten. Ein hehres Versprechen, jedoch meine ich zu glauben, daß daraus wieder nichts wird.

Das ganze löste sich gegen 2:00 Uhr auf und wir machten uns wieder auf den Heimweg. Zuerst lotste ich alle in die Metro, wo wir aber schweren Herzens feststellen mußten, daß gerade die letzte Bahn zwar angekommen war, aber nicht mehr weiterfahren würde. Dann wollten wir den Bus nehmen, aber der fuhr scheinbar überall hin, nur nicht zu unserem Hotel. Der Vorschlag, mit dem Taxi zu fahren, wurden ebenfalls vehement abgelehnt, so daß wir wieder per pedes unterwegs waren. Diesmal gab es wenigstens keine Zwischenfälle... keine betrunkenen, die Vivi oder gar mich hätten mitnehmen wollen. Kurz vor 3:00 Uhr kamen wir im Hotel an... der Plan für den nächsten Morgen war da schon geschmiedet: Man wollte sich um 10:00 Uhr in der Lobby treffen, um dann zügig zum Hotel von Shakira zu gehen. Nicht alle würden jedoch mitgehen. Alia mußte weiter nach Pamplona... Steve und Chris früh morgens zurück nach Hause... Liam etwas später ebenfalls. Ich... ja ich gab zu, körperlich und geistig nicht in der Lage zu sein, um 9:00 Uhr aufzustehen, um 10:00 Uhr zu Shakiras Hotel zu fahren und dort abermals Stunden mit Warten zu verbringen. Also habe ich gesagt, daß ich nachkommen würde, sobald ich ohne Wecker von selbst aufgestanden und bereit gewesen wäre. Ich hatte zwar vor, davor zu frühstücken, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, daß es wieder nichts werden würde mit dem Essen.

Egal... also rauf auf die Zimmer, Nachthygiene hinter uns gebracht und ab in die Betten. Kurz vor 4:00 Uhr waren die Damen dann endlich müde genug und wir konnten alle ins Reich der Träume wechseln...

Zusammenfassung: Die Strapazen sind altbekannt, das Konzert NOCH besser als das erste und damit kaum in Worte zu fassen. :up:

Edited by Cassini-Huygens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich freu mich für euch, dass ihr Shakira getroffen habt. Ihr Stalker :D lol. Woher habt ihr denn gewusst, in welchem Hotel Shakira ist?

@Güven: Echt schöner Bericht, zum Teil auch lustig ("Da, ein Elefant" lol :lmao:)

Und danke für die Bilder :hug:

Edited by CreamDeLaCream

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank! :hug: ...du kannst echt gut schreiben-respekt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Güven...

ich werde die geschichte noch ein wenig mit Bildern unterlegen :)

Hier haben wir nen meiner Meinung nach sehr schönes Gruppenbild...

auf Güven`s absolut stabilen Bett

Posted Image

Güven,Jessie,Vivi und ich

Unten am Treffpunkt wurden erstmal Vivi`s Wunden vorm Vortag begutachtet (sie wurde ja von einer Spanierin geärgert, während des konzi`s)

auch wenn man jetzt nich soooooo viel erkannt...das war schon mega groß :kicher:

Posted Image

Was hier aussieht wie ne nette Shopping Tour...

Posted Image

war ne anstrengende..."Wir rennen den bus hinterher Tour"

so ok...den rest muss ich so hochladen...

links der "Bus", mitte "Treff mit Brendan", rechts ...ich glaube das pic is sogar am letzten Tag entstanden :D

post-302-1151519946_thumb.jpg

post-302-1151520008_thumb.jpg

post-302-1151520047_thumb.jpg

Edited by *Just*Niki*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach einiger Zeit war dann die Band dran. Zuerst war Brendan Buckley zu sehen, wie er sich mit vier recht attraktiven Frauen unterhielt.

Attrakitve Frauen? :aha: Wenn du meinst :D Jemand von unserer Gruppe ist zu Ohren gekommen, wie die eine Frau Brendan fragte, ob er nicht ihre Brüste unterschreiben könne :stupid: was Brendan wehement abgelehnt hatte :D

Vivi ließ einen Drumstick unterschreiben - wo sie den her hat, wird sie am besten selbst erzählen.

Der Drumstick war vom Schlagzeuger der Band "Second". Ich hab den Drumstick gefangen, als er ins Publikum geworfen wurde :kicher: Wer mich auf die Idee gebracht hatte, den Drumstick unterschreiben zu lassen, weiss ich auch nicht mehr, jedenfalls wars ne gute Gelegenheit Brendan von den "komischen" Frauen zu befreien :tease:

Hier noch ein paar Bilder vom zweiten Konzert:

Posted Image

Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image Posted Image

Share this post


Link to post
Share on other sites

Attrakitve Frauen? :aha: Wenn du meinst :D Jemand von unserer Gruppe ist zu Ohren gekommen, wie die eine Frau Brendan fragte, ob er nicht ihre Brüste unterschreiben könne :stupid: was Brendan wehement abgelehnt hatte :D

Naja, ich erinnere mich nur an den viel zu kurzen und engen Rock... das reicht uns Männern ja. :D Aber das mit den Brüsten ist ja mal echt ne tolle Idee. :lmao:

Danke für die Pics an euch. :up:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber das mit den Brüsten ist ja mal echt ne tolle Idee. :lmao:

Naja...Alia's Kommentar dazu war noch besser: "Ask Brendan to sign your clitoris" :vomstuhlfall:

@Niki: Danke für die Pics :) und dafür, dass du jenes schreckliche Pic entfernt hast :vomstuhlfall:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja...Alia's Kommentar dazu war noch besser: "Ask Brendan to sign your clitoris" :vomstuhlfall:

Haha, geil! :D Das habe ich gar nicht mitbekommen. :up:

Zum Ausgleich der letzte Tag der Reise:

24.06.2006:

Morgens um 6 Uhr ging der Wecker der Damen los... oder zumindest kam es mir so früh vor. Noch gerädert von der letzten Nacht zog ich mir die Decke über den Kopf und dachte nicht daran, ebenfalls aufzustehen. Insofern weiß ich nicht, was Vivi und Niki alles taten, aber sie waren zumindest so leise, daß ich weiter schlafen konnte. Ich meine mich vage erinnern zu können, daß es nach einem Telefonat oder einer SMS oder so eine kleine Änderung am Plan gegeben hatte... sie wollten sich nicht mehr um 10:00 Uhr, sondern erst um 10:30 Uhr zum Hotel von Shakira begeben, weil Joyce irgendeine neue Information erhalten hatte. Oder so ähnlich. Die Damen werden das besser wissen als ich, der das nur im Halbschlaf mitbekommen hat.

Nach einer Weile waren sie dann bereit, nahmen ihre Koffer und zogen von dannen... ich rief ihnen noch hinterher, daß ich mich melden würde, wenn ich wieder unter den Lebenden wandelte, und schlummerte weiter. Lange ging das aber nicht gut, denn ein paar Minuten nach 10:30 Uhr klingelte dann mein Handy - mein Vater wollte wissen, was ich denn so treibe. Danach konnte ich nicht mehr einschlafen und kroch langsam aus dem Bett. Nach der Morgenhygiene versuchte ich, meine Sachen zusammenzupacken und ja nix zu vergessen. In perfektem Multitasking schrieb ich dabei auch eine SMS an Niki und fragte, ob sie schon am Hotel wären und ob Shaki schon gesichtet worden war. Um 11:30 Uhr war ich dann fertig mit allem und checkte aus. Den Koffer ließ ich im Hotel und machte mich auf zu den anderen. Ich hatte zwar noch keine Antwort auf die SMS bekommen, aber das würde schon klappen, hoffte ich.

Kurz vor 12:00 Uhr stieg ich schließlich aus der Metro und sobald der Handy-Empfang wieder stark genug war, kam schon die SMS von Niki an. Sie seien vor kurzem am Hotel angekommen - also so zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr nehme ich an. Wenn man bedenkt, daß die Planung ursprünglich 10:00 Uhr vorgesehen hatte, ist das sogar eine akzeptable Verspätung würde ich sagen. Mir ist zu Ohren gekommen, daß sich abermals Joyce verspätet hätte, aber auch das sollen bitte Vivi und/oder Niki erzählen. Ich kam gegen Mittag am Hotel an und da saßen sie nun... Joyce, Vivi, Niki und Peter:

Posted Image

Mittlerweile wurde vermutet, daß Shakira evtl. um 14:00 Uhr herum das Hotel verlassen würde. Insofern wäre es sowieso sinnlos gewesen, um 10:00 Uhr schon dort gewesen zu sein... also warteten wir. Es war zwar wieder sonnig und warm, aber nicht so schlimm wie am vergangenen Tag. D.h. also man konnte es aushalten. Mit der Zeit kamen noch ein paar andere Fans zum Hotel, Spanier, so nehme ich an. Am Ende waren gut 10 Leute vor dem Hotel, wenn nicht mehr... (oder ich sah schon doppelt und dreifach). Irgendwann im Laufe des frühen Nachmittags ließ sich auch Tonino wieder blicken. Er unterhielt sich etwas mit uns und war so nett, uns zu sagen, daß Shakira wohl gegen 16:00 das Hotel verlassen würde. Das wäre ein ausgesprochen gutes Timing, denn viel länger als bis um 17:00 Uhr konnten wir alle nicht - wir mußten dann zum Flughafen.

Es fuhren immer wieder Wagen vor und wieder ab, parkten in bis zu drei Reihen in munter wechselnder Reihenfolge. Tonino fuhr in der Zwischenzeit mal kurz weg, wahrscheinlich für das Schwesterherz was einkaufen, und kam aber wieder - also hatte er nicht Shakira heimlich irgendwie ins Auto gebeamt und weggefahren.

Gegen 16:30 Uhr wurde es dann sehr aktiv vor dem Hotel und die Entourage trat heraus... und schließlich auch Shakira. Sie war diesmal in schwarz gekleidet und hatte die Haare nach oben zusammengebunden. Sie kam aus dem Hotel und begab sich süß lächelnd wie immer zu den wartenden Fans. Tonino fing sogleich an zu rufen, daß keine Zeit wäre und schnell ein Gruppenfoto gemacht werden solle. Aber Shakira kümmerte sich natürlich nicht darum. Sie ließ sich mit den Fans fotografieren, unterhielt sich mit ihnen und gab eifrig Autogramme.

Ich habe versucht, das ganze diesmal nicht als Bild sondern als Video festzuhalten. Das veröffentlichbare Ergebnis ist dieses knapp einminütige Video:

http://www.philosophenkoenig.de/pics/madri...(cassini-h).avi

(Rechtsklick und Datei speichern...)

Screenshots aus dem Filmchen:

Posted ImagePosted ImagePosted ImagePosted ImagePosted ImagePosted ImagePosted ImagePosted Image

Nach einigen Minuten konnte sich Tonino dann endlich durchsetzen. Shakira gab das letzte Autogramm, verabschiedete sich, stieg ins Auto und sie fuhren weg. Antonio und Alejandro waren ebenfalls da und sind glaube ich ins gleiche Auto gestiegen. Auf dem Video sieht man beide kurz.

Ihre Eltern waren übrigens auch dabei und sie stiegen in ein anderes Auto. Ein Schnappschuß von ihnen mit Joyce in der Mitte:

Posted Image

Ihr Vater sah schon recht cool aus, muß ich sagen. Nicht sehr groß, aber recht schick. Respekt!

Zur Nachbetrachtung des zweiten Treffens:

Wenn man das ganze objektiv betrachtet, muß man sagen, daß das erste Treffen besser war. Das zweite Mal war "professioneller". Sie war sichtlich besser darauf vorbereitet (auch wenn sie z.b. auf dem Video am Anfang etwas verwirrt schaut). Das erste Mal kam mir etwas ungezwungener vor, fast wie eine zufällige Begegnung auf der Straße, wo man sich kurz Hallo sagt und das war's. Das zweite Treffen erinnerte eben mehr an ein Treffen mit Fans. Ich hatte eigentlich fast Mitleid mit ihr, da alle Fans sich um sie begaben und jeder etwas haben wollte. Da es aber ihre Fans und damit ihr Kapital ist und sie sich sicherlich über die Zuneigung freuen wird, ist es aber bestimmt nicht so schlimm.

Vivi und Niki werden das subjektiv mit Sicherheit ganz anders empfunden haben und das hier auch hoffentlich beschreiben bzw. haben es zum Teil schon getan. Vivi kann dann z.B. bestimmt was dazu schreiben, daß Shakiras Auto nach dem Start noch kurz anhielt, sie das Fenster herunterkurbelte und noch ein paar Worte rief - denn Vivi war... sagen wir mal... emotional voll dabei, und Shakira bekam das wohl noch kurz mit. Das war in der Tat echt nett von ihr.

Ich habe leider kein Bild mit ihr und, was mich mehr wurmt, kein Autogramm auf mein T-Shirt bekommen, wie ich es eigentlich vorhatte. Dafür gibt es einige Gründe... hauptsächlich aber hatte ich ehrlich gesagt Hemmungen, mich in die Fantraube um sie herum zu drücken und ein Autogramm zu ergattern, bevor Tonino sich endlich durchsetzen konnte. Als ich dann gerade darum bitten wollte, war es leider schon zu spät und sie mußte weg. Es wäre gelogen, wenn ich behauptete, daß mich das nicht wurmt, denn wann werde ich schon mal wieder die Gelegenheit haben, sie zu treffen. Aber auf der anderen Seite sage ich mir, hätte ich etwas aktiver werden müssen, wenn ich unbedingt ein Autogramm gewollt hätte. Es freut mich dennoch, daß die anderen mehr von der Begegnung hatten. Apropos, hier das Bild nochmal von Vivis und Nikis Autogrammen (von Vivi schon gepostet):

Posted Image

Wenn wir schon dabei sind und Vivi nix dagegen hat, noch die Bilder von ihrem Drumstick und der Viceroy-Kette, die sie gekauft hat:

Posted Image Posted Image

Ach, machen wir doch weiter mit den letzten Bildern... meine Tickets:

Posted Image

Und die originale Setlist (natürlich original aus meiner Hand):

Posted Image

Das war es mehr oder weniger nun... Shakira und ihre Leute waren weg. Die beiden Fangruppen verabschiedeten sich noch und tauschten Kontaktdaten aus. Wir eilten zurück zum Hotel, um unsere Koffer abzuholen. Joyce und Peter gingen schnell darauf zum Flughafen, weil sie nicht mehr viel Zeit hatten zum Einchecken.

Vivi, Niki und ich konnten uns ein bißchen mehr Zeit lassen. Wir nahmen dennoch ein Taxi, kamen gut durch den Stadtverkehr und unversehrt am Flughafen an. Wir checkten ein, tranken noch was und quatschten noch ein bißchen. Danach kam der Abschied von Vivi. Niki und ich warteten noch etwas auf unser Flugzeug, aber es ging dann alles recht flott. Wir starteten zwar 20 Minuten zu spät, aber dafür dauerte der Flug auch 30 Minuten weniger als geplant. Das einzig Negative am Rückflug für mich waren die spanischen Fußballfans in der Sitzreihe hinter uns, die den ganz Flug über sangen und gröhlten. Daß auch das ihrer Mannschaft gegen Frankreich nichts genutzt hat, ist wenigstens die gerechte Strafe für sie. Ha!

Niki hatte andere Probleme... ihre Muskeln fingen langsam an zu streiken, aber davon hat sie ja schon berichtet.

Wir kamen um 22:00 Uhr in Berlin an. Ursprünglich war geplant gewesen, daß Niki und ich noch zu Jessie fahren, dort Nikis Auto abholen und dann nach Hildesheim fahren, wo ich evtl. noch Nadine getroffen hätte. Allerdings machte mir meine Arbeit einen Strich durch diese feine Rechnung, so daß ich direkt von Berlin nach Hause fahren mußte. Wir warteten etwas am Flughafen, bis Jessie kam, um Niki abzuholen. Kurz vor 23:00 Uhr verabschiedete ich mich also auch von diesen beiden Damen und fuhr dann um Viertel vor Mitternacht mit dem uralten, unbequemen und siffigen Nachtzug von Berlin erst nach Essen... dort um 6:00 Uhr mit dem ICE nach Karlsruhe. Um 9:00 Uhr kam ich hier an... und das war das offizielle Ende dieser Reise.

Mal schauen, wann der nächste Shakira-Trip ansteht.

FAZIT:

Ich habe in meinem Bericht bewußt die negativen Sachen teilweise überdeutlich dargestellt und immer wieder auf die Strapazen hingewiesen, die die Madrid-Reise für uns alle bereithielt. Insgesamt haben wir in Madrid gut 24 Stunden mit Warten verbracht bei hohen Temperaturen... kein Essen (zumindest in meinem Fall) währen des gesamten Trips... der Grund für die Herausstellung der negativen Aspekte ist jedoch nicht, daß ich gerne meckere (was ich selbstverständlich mache). Ich will darauf hinaus, daß all die Strapazen und Unwägbarkeiten ABSOLUT NICHTS sind, wenn man sie mit den beiden Konzerten und mit den beiden Treffen vergleicht.

Ich kann nicht wirklich mit TOTM vergleichen, weil ich diese nicht live gesehen habe, und selbst wenn, würde ich sowieso nicht vergleichen wollen. Aber diese vier Tage waren der Höhepunkt dieses und der vergangenen Jahre für mich persönlich. Die beiden Konzerte, vor allem das zweite, waren grandios. Das Treffen mit Shakira war 100%ig unerwartet und damit die Krönung des Ganzen. Nach all der langen Zeit, in der ich mich so intensiv mit Shakira beschäftigt habe, war es an der Zeit, sie live zu erleben, und ich habe jede einzelne Sekunde davon genossen. Ich mag des öfteren in den Tagen genervt, grantig und desinteressiert erschienen haben, aber meine reizenden Begleiterinnen und Begleiter sollten das nicht allzu ernst nehmen... sagen wir mal so, daß das meine Art ist, mit den teilweise überwältigenden Eindrücken umzugehen.

Apropos: Selbstverständlich war es auch eine Freude, einige andere Fans wenigstens etwas näher kennenzulernen. Es würde mich ebenso freuen, wenn wir das irgendwann irgendwie wiederholen könnten... wer weiß, vielleicht schon beim nächsten Shakira-Konzert in der Nähe (oder auch in der Ferne).

Es war eine schöne Zeit und jetzt heißt es, die Glücksgefühle zu konservieren und sich nicht vom Alltag in die Knie zwingen zu lassen. ;)

P.S: Fast hätte ich es vergessen. Während sich die anderen um Shakira sammelten, konnte ich noch Antonio abfangen, bevor er ins Auto stieg... das Ergebnis:

Posted Image

Schaut er nicht süßt in die Kamera? :kicher:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soo jetzt schaffe ich es auch endlich mal mich kurz zu Wort zu melden! :)

Danke echt für die ganzen Fotos und Berichte! :up:

Klar wird man schon bissl neidisch, aber ich gönne es euch echt von ganzen Herzen! Echt super, dass ihr so viel Glück hattet! Da hat sich echt alles gelohnt! Und Shaki sah echt auch mal wieder zuckersüss aus! :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmals vielen Dank für die Bilder und den riesen Bericht! :hug:

Is echt toll geworden. :up:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch noch mal vielen Dank von mir...

Shaki hat echt eine coole Gitarre :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Und die originale Setlist (natürlich original aus meiner Hand):

Hey, die ist sogar lesbar. ;)

P.S: Fast hätte ich es vergessen. Während sich die anderen um Shakira sammelten, konnte ich noch Antonio abfangen, bevor er ins Auto stieg... das Ergebnis:

user postet image

Schaut er nicht süßt in die Kamera? :kicher:

Huch, er kann sogar freundlich guggen. :applaus: So gefällt er sogar mir! :kiss2:

Ja, und noch einmal vielen Dank für die Beiträge.

PS: Vlt. werden ja die Barcelona-Konzi-Fans ähnlich ausführlich sein. Würd mich freuen... :sabber:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist zu Ohren gekommen, daß sich abermals Joyce verspätet hätte, aber auch das sollen bitte Vivi und/oder Niki erzählen.

Ja, ihr gings morgens wohl nicht so gut, weswegen wir die "Treffpunktzeit" um ein paar Minuten verschoben haben :)

So viel gibts ja nicht mehr zu erzählen, wie das Güven gerne hätte :D Jedoch, was ich vielleicht noch sagen könnte:

Ich hätte echt nicht gedacht, dass Shakira sich so "viel" Zeit nimmt, mit uns für Fotos zu posieren und einige Dinge zu unterschreiben, da wir immerhin 10 Leute waren. Zu meinem Erstaunen ist dann doch das exakte Gegenteil eingetroffen :)

Nachdem sie Joyce mit einer Umarmung begrüsst hatte, kam sie zu mir rüber und unterschrieb die Viceroy Verpackung (wie Güven schon erwähnt hat). Sie schien die Verpackung oder vielleicht sogar ihre eigenen Bilder das erste Mal zu Geischt zu bekommen, denn ich hatte den Eindruck als sei sie echt überrascht gewesen, dass ich ihr diese Verpackung entgegenstreckte :D

Während sie mir also das Bild unterschrieb, warf sie nen Blick auf mein Handgelenk, wobei ihr das Pies Descalzos Armband (welches ich am Abend zuvor nach dem Konzert gekauft hatte) ins Auge stoch. Auch hier schien sie überrascht, als würde sie nicht wissen, dass dieses Armband zum offiziellen Fanartikel-Verkauf gehört :D

Danach hab ich sie gefragt, ob sie sich kurz hinstellen würde für ein Foto, welches dann auch gemacht wurde. Für Niki und Peter war ebenfalls Zeit, Güven musste sich leider "nur" mit einem Foto von Antonio zufrieden geben. Nur schon der Gedanke daran war irgendwie lustig. Während wir uns um ein Foto mit Shaki bemühten, kümmerte sich Güven seelenruhig um Antonio :lmao:

Vivi kann dann z.B. bestimmt was dazu schreiben, daß Shakiras Auto nach dem Start noch kurz anhielt, sie das Fenster herunterkurbelte und noch ein paar Worte rief - denn Vivi war... sagen wir mal... emotional voll dabei, und Shakira bekam das wohl noch kurz mit. Das war in der Tat echt nett von ihr.

Ich möchte nicht allzu sehr ins Detail gehen :kicher: Fakt war, dass ich, nachdem sie ins Auto gestiegen ist, erstmal ne Runde geheult hab (War alles etwas viel für mich http://shakiraforum.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/blush.gif ), was Shaki wohl gesehen hat und deswegen kurz anhielt, um uns nochmal Tschüss zu sagen, wobei sie mir noch nen Handkuss "zugeblasen" hat http://shakiraforum.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/blush.gif ( :gruebel: ?). Ich hoffe sie hat mein "Bis in Zürich" aufschnappen können :D

Noch drei weitere Bilder:

Posted Image Posted Image Posted Image

Share this post


Link to post
Share on other sites

... kümmerte sich Güven seelenruhig um Antonio :lmao:

Das gleiche hätte ich auch getan :kicher:

Danke, Gueven, für das Toni Foto :sabber: Er guckt süß, sieht aber leider trotzdem scheiße aus. :D Hoffentlich lässt er die Haare wieder wachsen und täuscht es mich oder wird er immer moppeliger? :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er sieht süß aus aber doch Scheiße?! :gruebel:

Ja, die langen Haare find cih auch besser und ja, er hat ganz schön zugelegt... :naughty:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.

By continuing to browse this website or creating an account you also agree to our Privacy Policy.