Wer sich über Shakira und die Konzerte austauschen oder sich dort  mit anderen Fans verabreden will, kann gern unserer WhatsApp Gruppe beitreten!

Das entsprechende Thema mit dem Einladungslink ist zur Vermeidung von Spam nur für Mitglieder zugänglich! 

Jump to content
ShakiraForum.de
Sign in to follow this  
xxxSlowhandxxx

Rockmusic & Acts

Recommended Posts

Hey cool! :D

Okay, dann fang ich mal an.

Ich persönlich liebe ja die Rockmusik der späten 60er und der 70er. In den späten 60ern fing ja alles an mit Bands wie Led Zeppelin, Deep Purple oder Black Sabbath, die ja quasi das Genre des Hard Rock/Heavy Rock erfanden und somit zu Wegbereitern dessen wurden, was man seit den ausgehenden 70ern als Heavy Metal bezeichnet. Eine Band möchte ich da zunächst herausgreifen: LED ZEPPELIN. :knee: Für mich eine der besten, stilprägendsten und einflussreichsten Bands überhaupt.

Sie verbanden genial Elemente aus Blues und Rock. Der stimmgewaltige Robert Plant, Jimmy Page mit seinem Gitarrenfeuerwerk, John Paul Jones' wummernder Bass und John Bonhams schleppendes aber zugleich ohne Gnade vorwärts treibendes Schlagzeug passten einfach hervorragend zusammen und harmonierten perfekt.

----------------------------------------------------------------------------------------------

In diesem Thread etwas ausführlicher vorgestellte Bands, Interpreten und Themen:

Audioslave

Beck, Jeff

Blackfoot

Black Sabbath

Clapton, Eric

Fleetwood Mac

Led Zeppelin

Molly Hatchet

Moore, Gary

New Wave Of British Heavy Metal

Springsteen, Bruce

Edited by Red Dragon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde man kann Led Zepplin nicht überbewerten,Led Zepplin war für die Musikszene von sehr wichtiger Bedeutung...viele Bands wie ACDC und sogar die Stones nahmen sich ein Beispiel an deren Musik.

16x Gold

19x Platinium

40x Multiplatinium

-Rock Hall Of Fame

...zeichneten den Musikweg der Band Led Zepplin aus... außer den Stones schaffte das bisher keine andre Band und wird es auch nicht mehr schaffen!!! Jimmy Page sticht meines erachtens am meisten aus der Band heraus,ist und war er doch einer der besten Rock Gitarristen der Welt.Heute mit seinen rund 60 jahren macht ihn keiner mehr was vor und wird es auch nicht mehr können.

Jeder kennt sicherlich ein Song von Led Zepplin(passiv/aktiv) und auch noch in 30 Jahren haben die Bandmitglieder sichergestellt,das ihre Musik aktueller ist als viele es annehmen würden :hail: :hail: :hail:

Indem Sinne :

ROCK N ROLL WILL NEVER DIE

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das 1969 erschienene Debutalbum von Led Zeppelin ist ja regelrecht berüchtigt! :D

Es sollte sich nämlich als stilprägend und wegweisend für das kommende Jahrzehnt (die 70er) herausstellen. Die 70er wurden musikalisch von Led Zeppelin mitdefiniert - das kann man wohl sagen, ohne zu übertreiben! ;)

Songs wie "Communication Breakdown" kann man durchaus zu den frühesten Songs des Heavy Metal zählen.

Was mich vor allem beeindruckt ist, wie Led Zeppelin den klassischen Blues verarbeiten und zusammen mit purem Rock einen einzigartigen Sound schaffen! :hail: Beispiele hierfür sind u.a. Otis Rushs "I Can't Quit You Baby" und Howlin' Wolfs "How Many More Times". :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soo...und wann gehn wir auf`s Konzert ??? :freak:

(Ach Träume sind doch noch was schönes,erste Reihe...mittig...Bierchen :hail: ) :smoke:

Das 1969 erschienene Debutalbum von Led Zeppelin ist ja regelrecht berüchtigt!

meinst du Led Zeppelin I oder II (beide 69) :thinking:

Mr. Page (etwas gealtert :kicher: ) :

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das 1969 erschienene Debutalbum von Led Zeppelin ist ja regelrecht berüchtigt!

meinst du Led Zeppelin I oder II (beide 69) :thinking:

lol...du wirst doch sicher wissen, dass mit einem Debutalbum immer das erste Album gemeint ist, oder? ;)

ergo...spreche ich vom Album Led Zeppelin I (12.01.1969) und nicht von Led Zeppelin II (22.10.1969), sonst hätte ich ja nicht das Wort "Debut" vor Album angefügt! ;)

Außerdem ist noch ein Bild dabei! ;) :D

Noch ein Wort zu Led Zeppelin II: Auf diesem Album befindet sich einer der großen Zep Klassiker, nämlich "Whole Lotta Love" :hail: ...das als Erkennungsmelodie für die TV-Sendung "Top of the Pops" aufs übelste geschändet wurde! :ohno:

Soo...und wann gehn wir auf`s Konzert ???  :freak:

Besorg ne Zeitmaschine und schon kann's los gehen! :freak:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das 1969 erschienene Debutalbum von Led Zeppelin ist ja regelrecht berüchtigt!

meinst du Led Zeppelin I oder II (beide 69) :thinking:

lol...du wirst doch sicher wissen, dass mit einem Debutalbum immer das erste Album gemeint ist, oder? ;)

ergo...spreche ich vom Album Led Zeppelin I (12.01.1969) und nicht von Led Zeppelin II (22.10.1969), sonst hätte ich ja nicht das Wort "Debut" vor Album angefügt! ;)

Außerdem ist noch ein Bild dabei! ;) :D

Noch ein Wort zu Led Zeppelin II: Auf diesem Album befindet sich einer der großen Zep Klassiker, nämlich "Whole Lotta Love" :hail: ...das als Erkennungsmelodie für die TV-Sendung "Top of the Pops" aufs übelste geschändet wurde! :ohno:

Soo...und wann gehn wir auf`s Konzert ???  :freak:

Besorg ne Zeitmaschine und schon kann's los gehen! :freak:

Öhm,bei mir sind beide Alben in einer Dvd Box,die Cover sind zwar auch drauf,aber ja halt son Doppelding...hab ich mal gekauft für 50 DM oder so :thinking: ???

Hab keine Cam,sonst würd ichs schnell abfotografieren und dir zeigen!!!

Besorg ne Zeitmaschine und schon kann's los gehen!  :freak:

Wenn das alles wär,dann schauen wir aber erstmal bei Woodstock vorbei !!! :kicher: Muss Hendrix unbedingt mal LiVe sehen :D

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Öhm,bei mir sind beide Alben in einer Dvd Box,die Cover sind zwar auch drauf,aber ja halt son Doppelding...hab ich mal gekauft für 50 DM oder so  :thinking: ???

Hab keine Cam,sonst würd ichs schnell abfotografieren und dir zeigen!!!

Klingt interessant! :) Ich hab mir vor Jahren mal die einzelnen Alben der Reihe nach gekauft! Was mir jetzt noch fehlt von Led Zeppelin ist das Livealbum "THe Soundtrack from the film 'The Song Remains The Same' "(gibt's auch als DVD;) ) und die Outtakes/Demo-Sammlung "Coda" von 1982.

Vor kurzem erschien ja auch noch die 3er LiveCD "How The West Was Won" (gibt's natürlich auch als DVD ;) ). Die muss ich irgendwann auch noch besorgen! :D

Besorg ne Zeitmaschine und schon kann's los gehen!  :freak:

Wenn das alles wär,dann schauen wir aber erstmal bei Woodstock vorbei !!! :kicher: Muss Hendrix unbedingt mal LiVe sehen :D

Ja...Woodstock muss genial gewesen sein...und schlammig! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Öhm,bei mir sind beide Alben in einer Dvd Box,die Cover sind zwar auch drauf,aber ja halt son Doppelding...hab ich mal gekauft für 50 DM oder so  :thinking: ???

Hab keine Cam,sonst würd ichs schnell abfotografieren und dir zeigen!!!

Klingt interessant! :) Ich hab mir vor Jahren mal die einzelnen Alben der Reihe nach gekauft! Was mir jetzt noch fehlt von Led Zeppelin ist das Livealbum "THe Soundtrack from the film 'The Song Remains The Same' "(gibt's auch als DVD;) ) und die Outtakes/Demo-Sammlung "Coda" von 1982.

Vor kurzem erschien ja auch noch die 3er LiveCD "How The West Was Won" (gibt's natürlich auch als DVD ;) ). Die muss ich irgendwann auch noch besorgen! :D

Die brauch ich auch noch,aber zurzeit ist echt schlecht mit den Finanzen...als Azubi reichts vorne und hinten nicht.Hab mir erst ne Gitarre für schlappe 1700 Euro gekauft und bin jetzt sowas von Pleite :boring:. Dann kommen immer noch die Konzerte dazu,"Blue Man Group",57 Euro die Karte ( :egal: muss aber sein)!!! und sowas wie Irish Dance (diese Stepper)...

Aber wenn du mal was übrig hast hier meine Bankdaten :kicher: :

;)

Andre Frage,weisst du wie die DVD von BB-King heisst,wo er mit Jeff Beck zusammen spielt???? Ich find sie nirgends!!! :thinking:

Edit : Ich höre grad : Lenny Kravitz -Black Velveteen :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andre Frage,weisst du wie die DVD von BB-King heisst,wo er mit Jeff Beck zusammen spielt???? Ich find sie nirgends!!!  :thinking:

Es müsste sich hierbei um die DVD "B.B. King - Live by Request" handeln. ;)

Bei amazon.de gibt's die z.B in der Tat nicht. Hast du es mal bei jpc oder cd-wow versucht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andre Frage,weisst du wie die DVD von BB-King heisst,wo er mit Jeff Beck zusammen spielt???? Ich find sie nirgends!!!  :thinking:

Es müsste sich hierbei um die DVD "B.B. King - Live by Request" handeln. ;)

Bei amazon.de gibt's die z.B in der Tat nicht. Hast du es mal bei jpc oder cd-wow versucht?

Edit : LOL ich seh grad du bist ja locker 10 Jahre älter als ich  :wow:  :wow:  :wow: ....alter Schwede (im warsten sinne des Wortes  :P )

Entschuldigen Sie  :freak:

Woher weißt du denn wie alt ich bin? :thinking: :D

Ich habs grad in irgendeinem Post gelesen,beim rumstöbern,also ich bin der Meinung das ichs gesehen habe.26 oder sowas in der Art??? Richtig oder Falsch :thinking: ?? 1977 oder sowas in der Art,nee ich bin mir sicher 77

Hm also erstmal danke für die Antwort :D Ich gugge mal schnell is von 2002 glaube ich??

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach so! :D Ich hab mich schon gewundert woher du mein Alter kennst! Hab ganz vergessen, dass ich ja irgendwo mal mein Geburtsjahr erwähnt hatte! :D

Ja, bin 26! ;)

Jetzt reden wir aber wieder über ROCK! :D

EDIT: Morgen werde ich mal etwas zu BLACK SABBATH und DEEP PURPLE posten. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hehe "I`ll be back" :smoke: (oder so)...Und ich hab was mitgebracht!!! Habs natürlich bekommen,hab einmal "BB-King 2003" gesagt und Chef hat`s ohne zu zögern aus seinem Schränkchen gezaubert.

Der Preis ist vielleicht etwas hoch angesetzt mit 25 Euro aber,aber es ist ein wirklich kleiner Insider Laden mit einer super Kundenberatung.Wenn der Mann nicht mehr weiter weiss,dann weiss ich nicht wohin man noch gehen kann.Und 30 Jahre Musik Erfahrung und rund 11.000. CD (schwärm :freak: )sprechen jawohl für sich !!!

Hab`s über ne Webcam abfotografiert,sieht nich super doll aus :P :

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

So...weiter geht's:

BLACK SABBATH

Laut, düster und unheimlich böse klingt die Revolution der Musikwelt, die 1969 von Birmingham ausgeht. Mit Black Sabbath zelebrieren Ozzy Osbourne (Gesang), Tony Iommi (Gitarre), Geezer Butler (Bass) und Bill Ward (Schlagzeug) Heavy Metal in seiner düstersten Ausprägung. Bis zum Bruch des Original-Line Ups Anfang 1979 beeinflusst die Band mit ihren acht Studioalben unzählige Rock- und Metal-Bands späterer Generationen von Metallica bis Marilyn Manson.

Die musikalische Sozialisation der vier Finsterlinge datiert jedoch weiter als 1969 zurück. Bereits Anfang der 60er Jahre jammen die Teenager in lokalen Bands, willens, den Erfolg vier anderer britischer Working Class-Kids nachzuahmen. So covert Osbourne mit The Approach Otis Redding-Songs, während Bill Ward in der Combo The Rest vom Drum-Kit aus ebenfalls erste Gesangsübungen anstellt. Da beide nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis sind, werden neue Bands gegründet: Osbourne versucht sich mit The Rare Breed an Experimentalrock, den ein gewisser Geezer Butler an der Gitarre (!) vertonen hilft. Ward spielt in der Blues-Combo Mythology und engagiert Tony Iommi. Doch auch diesen Bands ist kein Eintrag ins Musik-Geschichtsbuch vergönnt, und so gründen die vier ehemaligen Konkurrenten Ende '67 zusammen die Band Polka Tulk, denen noch zwei weitere Mitstreiter angehören.

Anfang 1969, man heißt mittlerweile schlicht Earth, wird Iommi von Jethro Tull abgeworben. Der Gitarrist bleibt genau so lange, um von der bereits renommierten Rockband die Bedeutsamkeit von Disziplin und Übung eingebleut zu bekommen und ist aus der kurzen Zeit als Tull-Mitglied auch im Stones-Film "Great Rock'n'Roll Circus" zu sehen. Zurück in Birmingham schnappt er sich seine drei Ex-Mitstreiter und karrt sie in den Proberaum eines Jugendclubs. "Wicked World", der dort entstandene erste richtige Black Sabbath-Song, ist ein fünfzehnminütiger Blues Jam, der in abgeänderter Version auf der B-Seite der Debut-Single "Evil Woman" wieder auftaucht. Bereits der zweite Song soll der Band den Namen geben: "Black Sabbath".

Die Idee des Bandnamens darf sich Tony Iommi ans Revers heften. Schräg gegenüber des Sabbath-Proberaums zeigt ein Lichtspielhaus ausschließlich Horrorfilme, was Iommi eines Tages zu der mittlerweile legendären Frage verleitet: "Ist es nicht seltsam, dass Menschen Geld für Horrorfilme ausgeben, um sich zu fürchten? Warum machen wir nicht furchterregende Musik?" Das Ergebnis dieser Eingebung lautet "Black Sabbath", geht auf den gleichnamigen Boris Karloff-Filmklassiker von 1963 zurück und weist den Jungs den Weg hin zum Schockrock.

Noch im selben Jahr zieht es die Band in guter Beatles-Tradition für einige Zeit nach Hamburg, um sich im Ausland erste Live-Sporen zu verdienen. Im Star Club brechen sie sogar den Besucherrekord ihrer Idole. Anschließend reisen sie nach Zürich, wo sie pro Nacht bis zu sieben Sets à 45 Minuten abliefern und ihr Schauer-Konzept der "Black Sabbath"-Nummer ausbauen. In den nächtelangen Live-Jams jener Zeit entstehen bereits Songs der ersten beiden Alben ("N.I.B.", "War Pigs"). Das Debutalbum "Black Sabbath" spielen sie an zwei Tagen in wenigen Takes in London ein. Obwohl Songs der Band nach wie vor nicht im Radio gespielt werden und die Rüpel selbst in London schwer an Auftritte gelangen, bleibt das Album fünf Monate lang in den britischen Charts.

Auch die Staaten zeigen Interesse am neuen britischen Elternschreck. Als jedoch Mitglieder der Charles Manson-Sekte 1969 die schwangere Sharon Tate ermorden, gelten Black Sabbath plötzlich als Handlanger Satans, woraufhin eine US-Tour vorerst verschoben wird. Um nicht Gefahr zu laufen, in einem Atemzug mit mordeslustigen Banden genannt zu werden, wird der Titel für das zweite Album von "Walpurgis" in "War Pigs" abgeändert. Dass es letztendlich als "Paranoid" in die Läden kommt, ist eine Entscheidung der Plattenfirma, die die Band bis heute ärgert. "Was zur Hölle hat ein Typ im Schweinskostüm mit einem Schwert in der Hand mit einem Paranoiden zu tun?", motzte Ozzy noch Jahre später über die Unvereinbarkeit von Titel und Cover. Den Song "Paranoid" schreibt die Band angeblich in fünf Minuten.

In den folgenden Jahren baut die Band mit den Alben "Master Of Reality", "Volume 4" und "Sabbath Bloody Sabbath" ihren Kultstaus aus, der mittlerweile weltweit um sich greift. Für die Aufnahmen zu "Volume 4" lassen sich die Rocker 1972 im warmen Bel Air, Kalifornien nieder und frönen exzessivem Drogenkonsum. Geezer Butler erinnert sich später: "Wir hatten sechs Millionen Groupies, Kokain und Heroin. Zu dieser Zeit machte es noch Spaß aber du konntest bereits merken, wie sich jeder von uns veränderte." Ebenfalls überliefert sind die Produktionskosten fürs "Volume 4"-Album in Höhe von 65.000 Dollar, im Gegensatz zu den Ausgaben für Kokain in Höhe von 75.000 Dollar.

Mitte der 70er Jahre beschwören Management-Probleme, Schreibblockaden und durch Drogenkonsum bedingte Ego-Kämpfe das baldige Ende der Erfolgsstory herauf. Das '75er Werk "Sabotage" beweist zwar mit Abstrichen noch alte Klasse ("Symptom Of The Universe"), doch schon den Folgealben "Technical Ecstasy" und "Never Say Die" können selbst Hardcore-Sabbath-Fans nur noch wenig abgewinnen. Als 1976 die Punk-Bewegung in England losgetreten wird, verschwinden Ozzy und Co. wie alle Vertreter alter Rockschule (Led Zeppelin, Deep Purple) weitgehend aus dem medialen Scheinwerferlicht, was auf die inzwischen labile Gemütsverfassung der vier Bandmitglieder Auswirkungen hat. Dem letzten Ozzy/Sabbath-Album "Never Say Die" spricht die Desillusion schon aus dem stupiden Titel. Als die Band sich auf der anschließenden US-Tour auch noch von der Vorband Van Halen an die Wand spielen lässt, ist es um die alte Sabbath-Konstellation geschehen.

1979 verzieht sich Osbourne mit Gitarrist Randy Rhoads (Es-Quiet Riot), Basser Bob Daisley (Ex-Rainbow) und Drummer Lee Kerslake (Ex-Uriah Heep) ins Studio, um sein Solodebut aufzunehmen. Iommi holt den früheren Rainbow-Sänger Ronnie James Dio als Ozzy-Ersatz. Was ihnen niemand zutraut, wird zügig Wirklichkeit: Mit den Alben "Heaven And Hell", "Live Evil" und "The Mob Rules" geraten Sabbath und Dio in erfolgreiche Fahrwasser zurück. Auch Ex-Sänger Osbourne findet mit seinen Soloalben zu alter Kreativität zurück.

Nach Dios Ausstieg veröffentlichen Black Sabbath 1983 mit "Born Again" ein Album mit Ex-Deep Purple-Sänger Ian Gillian am Mikro. Als Doom-Legende einen Sänger mit Hang zu humoristischen Texten zu verpflichten, erweist sich hingegen recht bald als Flop. Die desaströse Album-Tour mit einem für die meisten Hallen zu großen Stage Set dient gar als Inspiration für die große Rock'n'Roll-Satire "This is Spinal Tap". 1989 ist Tony Iommi das einzig verbliebene Original-Sabbath-Mitglied. Mithilfe des Sängers Tony Martin (seit '87 dabei) veröffentlicht er "Headless Cross", an dem auch Queen-Klampfer Brian May und Cozy Powell (Rainbow, Whitesnake) mitwirken. Nachdem Dio 1992 nochmal auf "Dehumanizer" röhren darf, wird Martin für die Alben "Cross Purposes" und "Forbidden" zurück geholt. Letzteres gilt als eines der schwächsten Post-Ozzy-Alben, selbst eine Kollaboration mit Ice-T geht dem Rock-Publikum im Grunge-Zeitalter am blanken Hintern vorbei.

1997 wird der Traum aller Metal-Fans dann Wirklichkeit: Iommi entlässt sämtliche Mitstreiter und holt sich seine alten drei Bandrecken Geezer, Bill und Ozzy zurück an seine Seite. Mit zwei Konzerten in der Hometown Birmingham feiert die Doom-Legende eine umjubelte Live-Rückkehr. Das Spektakel wird auf dem Doppelalbum "Reunion" festgehalten und enthält zwei neue Studiosongs. Dem folgt 2000 zwar ein Best Of-Album, auf ein neues Studioalbum oder gar eine Tournee warten die Fans seither aber vergeblich. Mit Ozzys spätem Soap-Erfolg in "The Osbournes" scheint dies leider in immer weitere Ferne zu rücken.

http://www.laut.de/wortlaut/artists/b/blac...aphie/index.htm

Meiner Meinung nach gehören Black Sabbath, zusammen mit Led Zeppelin, AC/DC und Deep Purple zu den herausragendsten Vertretern des Hard Rock. Aber Black Sabbath darf man wohl auch als die Urväter des Heavy Metal ansehen. Ihr Sound war um einiges düsterer und härter als z.B. der von Led Zeppelin oder Deep Purple.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was soll ich dazu noch sagen,du hast alles vorweg genommen!!! :D

Muss aber sagen,das ich nicht oft Black Sabbath höre,da ich nach einiger Zeit vom "God-Father-Of-Hell" Ossy(extra für Gueven ;) ) bekloppt werde!!!

Aber "Paranoid" (so :thinking:) is schon verdammt geil,speziell wenn Tony Iommi auf sein Pedal steigt und die Gitarre sogeiL verzerrt !!!! :super:

:band:

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Eure Lobreden nicht stören... aber man sollte schon erwähnen, daß der Mann Ozzy heißt und nicht Ossy. Selbst wenn er neuerdings eher lächerliche Sachen macht, wie etwa eine MTV-Show oder "Changes" (eines meiner Lieblingslieder) mit seiner Teufelsbrut zu verschandeln, hat er es dennoch nicht verdient, aus der DDR zu stammen. (Achtung, Ironie!)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Eure Lobreden nicht stören...

Was heißt hier Lobreden? Über Led Zeppelin und Black Sabbath kann ich nun mal nix negatives sagen, weil mir deren Musik nun mal sehr gut gefällt!

Es gibt genug Rockbands deren Musik ich nicht leiden kann.

Aber aus deinem Wort "Eure" lese ich heraus, dass du diesen Thread wohl als Privatunterhaltung zwischen Slowhand und mir ansiehst. Korrigier mich, wenn ich daneben liege...ist halt nur mein Eindruck durch deine Wortwahl. Aber das ist Unsinn! Wer was zum Thema "Rock" zu sagen hat, der soll's hier tun, ganz einfach.

Es wundert mich sowieso, dass nicht mehr Leute hier posten, wo doch so viele Rockmusik in diesem Forum gut finden. :thinking:

Das bis jetzt nur Slowhand und ich hier posten ist ja wohl nicht meine Schuld oder die von sonst irgendjemandem! ;) Schreibt Leute...schreibt! :D

Es gibt doch so viel über Rock, Rockbands, etc zu schreiben, egal ob von früher oder heute! ;)

@ Slowhand: Mister Osbourne schreibt sich in der Tat Ozzy! ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte Eure Lobreden nicht stören...

Was heißt hier Lobreden? Über Led Zeppelin und Black Sabbath kann ich nun mal nix negatives sagen, weil mir deren Musik nun mal sehr gut gefällt!

Es gibt genug Rockbands deren Musik ich nicht leiden kann.

Es wundert mich sowieso, dass nicht mehr Leute hier posten, wo doch so viele Rockmusik in diesem Forum gut finden. Das bis jetzt nur Slowhand und ich hier posten ist ja wohl nicht meine Schuld oder die von sonst irgendjemandem! ;) Schreibt Leute...schreibt! :D

Es gibt doch so viel über Rock, Rockbands, etc zu schreiben, egal ob von früher oder heute! ;)

@ Slowhand: Mister Osbourne schreibt sich in der Tat Ozzy! ;)

Zudem finde ich auch,das es doch sehr informationsreich ist,vielleicht schaut ja mal der eine oder andre rein und liest sich ein paar Zeilen durch und kommt auf die Idee sich 1-2 Songs anzuhören bzw runterzuladen! Möglicherwiese sogar sein Musikintresse zu erweitern. Z.b. habe ich grad auch nicht alle Infos von Martin gekannt und nu weiss ich wieder ein wenig mehr.Dafür hat es sich meinerseits schon gelohnt. :P

Zu dem Ossy mit SS:

Habs nochmal für Gueven extra dick vorgehoben ;) Das er kein Ossi(zweideutig zu verstehen,bitte) ist,ist mir auch klar :freak:

Edit : Das das einige nicht intressieren mag und sie sich denken,boar das nervt,ich habs auch mit den Simpson sisters aufgegeben und mit "LA LA" von Ashlee und wie sie alle heissen. :D

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte diesen Thread auch nicht kritisieren... ich wollte wirklich die Lobreden nicht stören, da ich Led Zeppelin und Black Sabbath auch nur loben kann. :)

Allerdings stellt sich wirklich die Frage, wer sich in diesen Thread wagen wird. Ich hatte nicht den Eindruck, daß viele Board-Mitglieder die Musik hören, die bisher besprochen wurde. Und wenn dann nur drei oder vier Leute hier über Rockmusik sprechen, wird man sich immer zustimmen und es wird Friede, Freude, Eierkuchen sein. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte diesen Thread auch nicht kritisieren... ich wollte wirklich die Lobreden nicht stören, da ich Led Zeppelin und Black Sabbath auch nur loben kann. :)

Allerdings stellt sich wirklich die Frage, wer sich in diesen Thread wagen wird. Ich hatte nicht den Eindruck, daß viele Board-Mitglieder die Musik hören, die bisher besprochen wurde. Und wenn dann nur drei oder vier Leute hier über Rockmusik sprechen, wird man sich immer zustimmen und es wird Friede, Freude, Eierkuchen sein. :)

Naja,das heisst ja nicht,das wir alle gleicher Meinung sind!!! Wie wärs wenn du auch mal nen Beitrag hineinschmeisst,oder Mehr Informationen hineinbringst.Dann hätten wir eine Datenbank mit vielen Infos.Aber ich kann Red dragon auch nicht wirklich wiedersprechen...da ichs ja fast genauso sehe.

Muss aber sagen,das ich nicht oft Black Sabbath höre

Naja hier Z.b waren wir uns nicht ganz einig :)

Es wird auch hoffentlich mehr Leute aus dem Forum geben,die Rock oder Metall usw hören??? TRAUT EUCH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir ham ja jetzt schon über einige Rockbands gesprochen (LOL,genau 2).Doch nicht um den eigentlichen Erfinder des Rock E-Gitarre spielens,undzwar über Jeff Beck :

Ich benutzte jetzt mal keine Quellenangaben und Poste mit meinen Worten.

Jeff Beck wurde 1944 in England geboren,da er sich mit 14 keine eigene Gitarre leiste konnte,hat er sich aus Holz und andren Dingen eine Fender ST nachgebaut.Nachdem Eric Clapton die Yarbirds verließ,fehlte den Yarbirds ein Gitarrist...Jimmy Page(LZ)sollte diese Aufgabe übernehmen,lehnte aber dankend ab und(zum Glück :hail: )schickte den noch jungen Jeff Beck,auf den er schon seit langem aufmerksam geworden war ins Rennen.Dies erwis sich aber als nicht so brillianten Schachzug,da Jeff Beck zu domienierend an der Gitarre spielte.Die Bindung dauerte nur 20 Monate. Jeff Beck verließ die Yarbirds und gründete viele Bands im Laufe der Jahre.Er gilt und galt immer als Solo Künstler,da er ein sehr dominantes Gitarrenspiel aufwies.

Jeff Beck hat die sogenannte Rockgitarre erfunden bzw gepriesen.Er war der erste,der noch vor Jimmy Hendrix mit Rückkopplung und Vibratoarm/Hebel experimentierte. Jeff Beck ist und bleibt,der beste Rockgitarren-Gitarrist aller Zeiten.

Einer seiner größten Shwächen ist das er nicht auf jeden Konzert 100% spielt.Sprich einmal spielt er galaktisch gut,so das Jimmy Hendrix selber zugeben musste,das er Nächte lang versucht hat seine Rffs und Tabs so einzigartig spielen zu können wie Jeff.Und das andermal fragt man sich,wieso der Mann so hoch gehandelt wird.

Zudem gilt Jeff beck als schnellster Gitarrist aller Zeiten.

:hail: :hail: :hail: :hail:

Edit2: Bevor Martin mich gleich schlägt,Beck spielt auch ganz tollen Blues und Jazz :D

Edited by xxxSlowhandxxx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte nicht den Eindruck, daß viele Board-Mitglieder die Musik hören

ja, ich am anfang auch nicht. Ich bin happy dass ich nicht die einzige bin die Rock, Punk und Heavy Metal hört und dazu noch Shakira mag ;)

@thread Ich glaub ich muss es nicht sagen; ich liebe Rock! Und ich lebe für diese Musik!

Zu Black Sabbath:

Jep, die sind cool. Ich habe ein paar alte original Kasseten von meinem Vater bekommen, da er auch solche Musik wie ich höre als er so alt war wie ich, und unter anderem:

- Black Sabbath - Paranoid

- Ozzy Osbourne - Diary of a madman

Share this post


Link to post
Share on other sites

- Ozzy Osbourne - Diary of a madman

Die Solo Alben von Ozzy Osbourne gefallen mir zum größten Teil sehr gut. Es ist purer Heavy Metal und hat mit dem Black Sabbath Sound der 70er eigentlich nicht mehr viel zu tun.

Vor allem die ersten beiden Alben "Blizzard Of Ozz" (1980) und "Diary Of A Madman" (1981) gefallen mir gut, wobei ich Blizzard besser finde als Diary, weil ich bei Diary eher den Eindruck habe, es wurde unter Zeitdruck eingespielt und ist nicht ganz so ausgereift. Was mich bei den ersten beiden Ozzy-Platten beeindruckt ist das grandiose Gitarrenspiel von Randy Rhoads (RIP)! :hail: Er war mit seinem Gitarrenspiel in der Metalszene Anfang der 80er vielen weit voraus. Ein ähnliches Spiel hatte zu diesem Zeitpunkt wohl nur Eddie Van Halen. Einige sagen auch Joe Satriani und Steve Vai, allerdings kenne ich von denen keine Aufnahmen aus der Zeit Ende der 70er/Anfang der 80er.

Meine Lieblingsplatte von Ozzy ist "The Ulimate Sin" aus dem Jahr 1986. :super: :hail: Für mich ein Heavy Metal Klassiker.

Das Nachfolgealbum "No Rest For The Wicked" (1988) war dann nicht mehr so das Gelbe vom Ei. Das Songwriting war nichts so prickelnd und die Produktion war auch nicht berauschend. Es bleibt einfach kein Song hängen.

Mit "No More Tears" (1991) und "Ozzmosis" (1995) ging's dann wieder bergauf, aner an Glanztaten wie "The Ulitmate Sin" kamen imho auch diese Alben nicht mahr ran.

Das aktuelle Album "Down To Earth" gefällt mir auch nicht so gut. Es sticht, außer "Dreamer", einfach kein Song heraus, der bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlässt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was mich bei den ersten beiden Ozzy-Platten beeindruckt ist das grandiose Gitarrenspiel von Randy Rhoads (RIP)!  Er war mit seinem Gitarrenspiel in der Metalszene Anfang der 80er vielen weit voraus.

Hey, mir gefällt auch das Gitarrenspiel auf der Platte super! Es ist genial! Randy Rhoads heißt also der Typ der es spielst? Ich will jetzt nicht ungebilden klingen, aber hab ich net gewusst :wall:

Ein ähnliches Spiel hatte zu diesem Zeitpunkt wohl nur Eddie Van Halen.

Von dem hab ich auch paar original Kasseten. Eine oder zwei... weiß nicht mehr. Naja, ich finde zwar Van Halen spielen besser (weißt heißt besser, es beeidruckt mich halt mehr und geht richtig ins Blut), aber macht nichts, ist Geschmackssache.

Welche Ozzy Platte würdest du einem also vorschlagen bzw. ist deiner Ansicht nach die Beste?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Edit : Falls Anja das lesen sollte,auch ein Dave Navarro (RHCP) wird nichtmal annähernd in die Nähe der Perfektion eines Jeff Beck`s kommen.Das sind 2 Welten.Das soll aber nicht heissen,das ich die RHCP nicht mag.

Kleine Korrektur, Dave Navarro spielt bei Jane's Addiction.

Der geniale Gitarrist bei den RHCP ist John Frusciante ;)

@topic: Ich schreib hier nix rein, weil es dann eh sowieso niemand ernst nimmt, wenn ich behaupten würde ich höre auch "Rock", neben Ashlee Simpson & Christina Aguilera :egal: Weil sowas passt ja überhaupt nicht zusammen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×