Jump to content
ShakiraForum.de
LaPoeta

Der Bücher-Thread

Recommended Posts

Sorry Sabrina, aber diesmal muss auch ich sagen, dass dein Post total daneben war. Klar stellt man sich vor, wenn man das Buch liest, wie es wäre, wenn du in dieser Situation stecken würdest. Wie es wäre, wenn du auf Drogen wärst, wie es ist, sich einen Schuss zu setzen etc. etc. Aber bei dir hört sich das wirklich so an, als ob das alles "Ober-Hammer-Cool" findest... :wall:

Es hört sich nicht so an sondern genau das sagt sie.

Abgesehen davon, dass ich deinen Beitrag absolut schwachsinnig finde, möchte ich aus deinem Munde nichts mehr hören wie "Drogen sind cool" oder Dinge, die ähnliches aussagen. Dieses Forum ist nicht dazu da Drogen und deren Wirkung und Gefährlichkeit zu verherrlichen und ich werde es auch nicht weiter dulden. Mir stößt es schon auf, wenn jemand Werbung für Zigaretten macht (wie dieser Depp, dessen Beitrag bzw Thema ich gerade gelöscht habe).

Also angangs konnte man deine naiven Beiträge ja noch belächeln, aber langsam bist du nur noch zu bedauern. Wenn du Drogen so cool findest und dich nicht mal dieses Buch abschreckt, dann ist dir nicht zu helfen. Vielleicht solltest du dich mal ernsthaft mit jemandem unterhalten, der seit Jahren harte Drogen nimmt, seine gesamte Existenz damit aufs Spiel gesetzt hat und nur noch von Schuss zu Schuss lebt.

Jeder hat seine Meinung und ich lasse jedem seine Meinung, aber ich dulde es nicht, dass jemand in diesem Forum Drogen verharmlost.

Im Übrigen bekommst du jetzt deine Zweite Verwarnung und ich verzichte auf Absprache mit anderen Moderatoren, da es mir langsam reicht dir alles 100 mal zu sagen und mir gleich der Kragen platzt bei soviel geistigem Dünnschiss.

Sollte sowas nochmal vorkommen werde ich dich sperren und je nach Schwere der Aussage, werde ich es in Erwägung ziehen dich auf Dauer und nicht nur 2 oder 4 Wochen zu sperren, denn dafür habe ich in keinster Weise Verständis und will mich auch nicht dran gewöhnen müssen sowas hier zu hören.

Wenn du hierzu was zu sagen hast tue es bitte per PM, damit du nicht gleich ins nächste Fettnäpfchen läuftst, was dir durchaus zu zutrauen ist, also nehme lieber die Möglichkeit einer privaten Nachricht an mich wahr bevor du dir selbst ein Bein stellst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich lese seit freitag "7 ensayos de interpretación de la realidad peruana", weil ich es im schrank gefunden hab. meine mutter musste das in der schule lesen, also kann man schon erwarten dass es ziemlich marxistisch is.

es ist von 1928, der epoca de oro der indigenen Literatur (sagt man das so?) wie die meisten anderen will das buch eben, der indianischen Bevölkerung eine identität und stellung in der gesellschaft geben anhand von marxistischen prinzipien.

das liest sich sogar ganz spannend und es macht schon nachdenklich dass sich nich wirklich viel seit da verbessert hat...

Edited by Diego

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese gerade "Engel + Joe" von Kai Hermann. Hammer geiles Buch!

Ja, das werde ich mir demnächst auch mal vornehmen. Meine Schwester hat es gelesen und meinte auch, dass es ein sehr gutes Buch sei. Mal schauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich lese zur zeit bridget jones - the edge of reason... ich mag keine kinos von daher lese ich lieber... ist wirklich sehr gut... auf jeder seite ein lacher...

da ich nur noch 12 seiten zu lesen habe werde ich mir danach endlich mal das schweigen der lämmer vornehmen habe nämlich den film nie gesehen von daher könnte es interessant sein...

Buchtipps von mir:

1. 100 Jahre einsamkeit - Gabriel García Márquez

2. Bridget Jones - the edge of reason, bzw. am rande des wahnsinns

3. Nicht ohne meine Tochter - weiß grad nicht von wem...

Share this post


Link to post
Share on other sites

gibt es einen menschen der hundert jahre einsamkeit eigentlich nich mag? :D ich fand es auch hammer, obwohl man mit den namen echt durcheinander kommt...josé arcadio, aureliano, josé aureliano, arcadio,josé arcadio segundo etc..... wenn man das in u-bahn oder so liest kommt man echt durcheinander :D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin auch grad "100 Jahre Einsamkeit" am Lesen. Hab bisher aber erst 40 Seiten gelesen und auch das Problem mit den Namen, verwirrend, aber jetzt weiß ich doch so langsam, wer wer ist :) Mal sehen, wie' s heute weitergeht :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin auch grad "100 Jahre Einsamkeit" am Lesen. Hab bisher aber erst 40 Seiten gelesen und auch das Problem mit den Namen, verwirrend, aber jetzt weiß ich doch so langsam, wer wer ist :) Mal sehen, wie' s heute weitergeht :D

Dann empfehle ich dir, sofort mit einem Stammbaum anzufangen, wenn du "erst" 40 Seiten gelesen hast, denn da kann man die Namen noch ziemlich gut unterscheiden :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nehme an, daß ich zu den wenigen Shakira-Fans gehöre, die nicht Gabriel García Márquez gelesen haben oder gerade dabei sind... ;)

Momentan lese ich:

- "Der Futurologische Kongreß" von Stanislaw Lem - als Klolektüre, da das Buch nicht sehr dick ist. :) Es geht um eine teilweise absurde Zukunftsvision, in der sich zahlreiche Wissenschaftler zu dem sog. futurologischen Kongreß treffen. Gleichzeitig bricht aber auch eine Art von Volkssturm aus, der vom Militär mit "Beningnatoren" bekämpft wird... chemischen Kampfstoffen, die die Menschen liebenswerter, gütiger, empfindsamer etc. machen. Klingt nett, führt aber zu Problemen, als der Einsatz der Beningnatoren etwas übertrieben wird.

- "Solaris" von Stanislaw Lem - wurde schon zwei Mal direkt und einige Male indirekt verfilmt. Es geht um eine Beobachtungsstation über dem Ozeanplaneten Solaris, der mysteriöse Eigenschaften aufweist und zudem eine unerklärliche Wirkung auf jeden hat, der in seine Nähe kommt.

Der einzige Nachteil an dem Buch ist die teilweise gewöhnungsbedürftige Übersetzung ins Deutsche, aber mit dem polnischen Original kann ich leider nix anfangen. ;)

- Dazu noch das Standardwerk "Lehrbuch der Analysis" von Harro Heuser und "Lineare Algebra" von Albrecht Beutelspacher. Aber diese beiden Bücher sind nicht im Geringsten empfehlenswert. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

und wenn wir schon beim herrn garcía-márquez sind dann muss ich aber auch sagen, dass ich cien nos de soledad oder hundert jahre einsamkeit oder wie auch immer echt nicht sein bestes Buch finde. Das war schon echt gut und so aber mein Lieblingsbuch ist und bleibt noticia de un secuestro weil es eben für mich realer ist da es in den lateinamerica von heute spielt und nicht vor zig generationen.....

auch noch besser finde ich crónica de una m.a. weil sich das so schnell und einfach liest. ich finde das immer irgendwie krass wenn er im ersten satz von ein buch sagt wie es eigentlich zu ende geht...el día en que lo iban a matar a santiago nasar,blavlabla etc. (oder so ähnllich :D ), das macht er ja so in der art bei cien anos de soledá auch...nennt man das nich anachronie oder prolepse oder so?? :thinking:

ach ja, das mit dem stammbaum würde ich dir auch empfehlen sonst wird es wie bei mir etwas wirr :kicher: als ich es zum ersten mal gelesen hab war das praktisch nur in u-bahn oder in der schule unter der bank, da war mir dann nich alles wirklich so klar :egal: :kicher:

nochmal achja lol: gestern hab ich ¡Ecue-Yamba-O! von alejo carpentier angefangen, den ich ehrlich gesagt noch viel besser als G.G.-M. finde....ecue-yamba-o heisst auf cubanisch *dios, loado seas*

sein *el siglo de las luces* war unbeschreiblich.... alejo carpentier kennt man in deutschland eher nich so, oder?? das wundert mich eigentlich..

Edited by Diego

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleiner Tip: Man könnte Deine Beiträge besser lesen, wenn Du eventuell Groß- und Kleinschreibung verwenden würdest... oder zumindest die Buchtitel (z.B. mit Anführungszeichen) hervorhebst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Diego: Ich hab am Mittwoch ne Prüfung über "Crónica de una muerte anunciada". Ich finde das Buch genial. Wenn man die Rückseite des Buches anschaut, dann wird auch schon dort gesagt, dass Santiago Nasar getötet wird, weil er mit dem Mädchen Angela Vicario "ausserehelich" geschlafen hat :P Demzufolge verrät eigentlich nicht der erste Satz, wie das Buch zu Ende geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Diego: Ich hab am Mittwoch ne Prüfung über "Crónica de una muerte anunciada". Ich finde das Buch genial. Wenn man die Rückseite des Buches anschaut, dann wird auch schon dort gesagt, dass Santiago Nasar getötet wird, weil er mit dem Mädchen Angela Vicario "ausserehelich" geschlafen hat :P Demzufolge verrät eigentlich nicht der erste Satz, wie das Buch zu Ende geht.

LOL wenn man es ganz genau nimmt, dann verrät es ja auch schon der Buchtitel... :D Ich hab damit nur sagen wollen eigentlich, dass er bei fast allen Büchern, die ich von ihm kenne - unabhängig von Titel - am Anfang schon sagt, wie es ausgehen wird. (bei "cien anos de soledá greift er doch immer wieder auf, dass der General sich an das blabla im Augenblick des Erschießungskommandos erinnern wird....)

ist mir nur mal so aufgefallen.... :P

p.s. war meine Rechtschreibung jetzt zur allgemeinen Zufriedenheit?? ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

oh ja die "Chronik eines angekündigten Todes" ist auch genial... ich fand es so geil wo diese Tips kamen wie sie in der Hochzeitsnacht vertuschen könnte, dass sie keine Jungfrau mehr ist. Habe CEAT schon 3 mal gelesen... Márquez liebe ich total... Auch der Duft der Guayave ist sehr interessant, vor allem weil er auch auf seine Beziehung und Stellung zu Fidel Castro eingeht, wirklich empfehlenswert...

Auch die Kurzgeschichten und "Laubsturm" mag ich sehr gerne...

Share this post


Link to post
Share on other sites

. Auch der Duft der Guayave ist sehr interessant, vor allem weil er auch auf seine Beziehung und Stellung zu Fidel Castro eingeht, wirklich empfehlenswert...

wow, damit hätte ich jetz nich gerechnet dass du das kennst, aber :up1: :up1: :up1:

Share this post


Link to post
Share on other sites

nat. kenne ich das... als absolute Márquez-Süchtige muss es ja so sein

nochmal auf die Namen in 100 J. Einsamkeit zurückkommend: Es ist echt sehr verwirrend aber nach dem 5tem mal lesen habe ich langsam durchgesehen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat jemand "Der Schwarm" von Frank Schätzing gelesen? Bin grad dabei hab aber erst 20 Seiten oder so gelesen von den 900 nochwas :D

Davor (gestern) hab ich "Ihm in die Augen sehen" - 80 Tage in der Gewalt von Marc Dutroux (Sabine Dardenne) gelesen. Waren nur 280 Seiten, relativ groß geschrieben, deshalb hab ichs in eins durchgelesen. Fands sehr interessant, auch wenn sich einiges wiederholt (also Wortlaute, da die Briefe zB öfter den selben Inhalt haben). Echt bewunderndswert das Mädel :breakdown: :)

EDIT: Von Marquez hab ich hier auch noch zwei beziehungsweise meine Mutter, aber momentan habe ich 8 bzw 9 Bücher, wenn ich Der Schwarm mitzähle in der "Lese"-schleife :D Daher wird es noch dauern bis ich mal auf Marquez komme....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese gerade "Engel + Joe" von Kai Hermann. Hammer geiles Buch!

Ja, das werde ich mir demnächst auch mal vornehmen. Meine Schwester hat es gelesen und meinte auch, dass es ein sehr gutes Buch sei. Mal schauen.

Habe das Buch jetzt auch gelesen! Und ich muss sagen, erst war ich auch ziemlich begeistert davon, aber so zur Mitte hin wurde es finde ich immer langweiliger, weil es irgendwie immer nur das selbe war. Kind hier Kind da usw. Würde mir jetzt aber troztdem auch noch den Film dazu anschauen.

@Sabrina: Du hast das Buch ja auch gelesen. Da war doch von Dannenberg die Rede, stimmts? Develangring und so...da paar Kilometer weiter wohn ich. ;) War voll überrascht, wusste davon gar nichts, dass das Buch teilweise bei uns im Kreis spielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe gerade beide Teile von Dieter Bohlen gelesen und muss sagen ich habe verdammt gelacht... schon witzig geschrieben...

eines war allerdings fehl am platz:

Der vergleich Estefania sehe aus wie Gloria Estefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe gerade beide Teile von Dieter Bohlen gelesen und muss sagen ich habe verdammt gelacht... schon witzig geschrieben...

eines war allerdings fehl am platz:

Der vergleich Estefania sehe aus wie Gloria Estefan

Ja, Estefania sieht besser aus :lmao: (*sorry* :fear: ). Naja, Gloria ist 20 Jahre älter, den Vergleich finde ich also echt fehl am Platz. Und ähnlich sehen sie sich auch net....

Die Bio von Bohlen lag bei Kaufhof aufm Ramschtisch als Remi für 2.99 aber selbst das war mir noch zu teuer :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

habe gerade beide Teile von Dieter Bohlen gelesen und muss sagen ich habe verdammt gelacht... schon witzig geschrieben...

eines war allerdings fehl am platz:

Der vergleich Estefania sehe aus wie Gloria Estefan

War dir langweilig? :freak:

Ist ja ne Frechheit von Bohlen Estefania mit Gloria zu vergleichen.... :coffee:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe einen neuen Buchtipp für euch: Eric-Emmanuel Schmitt - Oskar und die Dame in Rosa...Es gab bisher kein Buch,welches mich mehr bewegt hat, als dieses...es ist einfach unglaublich schön...Für alle, die manchmal zweifeln und den Glauben verlieren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe einen neuen Buchtipp für euch: Eric-Emmanuel Schmitt - Oskar und die Dame in Rosa...Es gab bisher kein Buch,welches mich mehr bewegt hat, als dieses...es ist einfach unglaublich schön...Für alle, die manchmal zweifeln und den Glauben verlieren...

habs im Deutsch Literatur Kurs lesen müssen, fands zwar ganz nett, aber war mir nen bissel zu religiös angehaut..., und ich bin ja nich grad Kirchenfreundlich :hair: sry

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar, ist nicht für jeden was, aber es muss ja nicht zwangsläufig Gott sein, an den Du glaubst...Jeder definiert seinen Glauben ja anders...aber es steckt soviel Wahrheit darin und es ist mit soviel Sensibilität und Liebe geschriebe...kann es wirklich nur empfehlen...Und ich finde es gibt Kraft und Halt in unsicheren Zeiten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab mir das Buch "Die letzten 100 Tage des zweiten Weltkriegs" zugelegt.

Wirklich eindrucksvolle Geschichen von Zeitzeugen, gut illustriert und wissenswert.

Ist was für jeden den diese Zeit interessiert oder mehr darüber erfahren möchte.

Sehr zu empfehlen! :up1:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×